Markgräfler Bürgerblatt

Rheinradweg: Neue Informationsstelen stehen

Die Informationsstele „Rheinradweg“ am Neuenburger Rathaus. Foto: Stadt Neuenburg

Die Informationsstele „Rheinradweg“ am Neuenburger Rathaus. Foto: Stadt Neuenburg

Neuenburg. Entlang des Rheins, zwischen Steinenstadt im Süden und Rheinhausen im Norden, stehen 20 Informationsstelen, die dazu beitragen sollen, den Rheinradweg attraktiver und bekannter zu machen. Der Rheinradweg ist ein 1.233 km langer Fernradweg, der von den Alpen bis zur Nordsee führt. Neuenburg hat sich mit sieben weiteren Gemeinden in den Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen zusammengetan, um die Infrastruktur des Rheinradwegs zu optimieren. Wichtigstes Gestaltungselement sind die 20 Informationssäulen, die Wissenswertes über den Standort geben, Übernachtungsbetriebe anzeigen und gastronomische Angebote in der Umgebung und Alternativrouten anbieten. Neuenburg hat insgesamt fünf dieser Infopunkte aufgestellt. Im Kernort befinden sich zwei, einer am alten Fähranleger in den Rheingärten und der zweite direkt am Rathaus. Darüber hinaus wurde am Rheinradweg in allen drei Ortsteilen jeweils eine Stele errichtet. Die Infopunkte Rheingärten sowie Rathaus sind zusätzlich mit einem Multimediafeld ausgestattet, das mit einem Solarpanel betrieben und per Touchscreen bedient wird. Hier findet der Radtourist alle Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten oder wo er sich bei einer kurzen Pause stärken kann.
Neben Neuenburg waren noch die Gemeinden Hartheim, Breisach Vogtsburg, Sasbach, Wyhl, Weisweil und Rheinhausen am Projekt beteiligt.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …