Markgräfler Bürgerblatt

Rettungsdienst stark gefordert

Im intensiven Einsatz: die Kräfte des Müllheimer DRK. Foto: DRK

Deutsches Rotes Kreuz

Müllheim. Jüngst wurde der Rettungsdienst des DRK Kreisverbandes Müllheim innerhalb von 45 Minuten zu zwei anspruchsvollen Einsätzen gerufen.
Gegen 18 Uhr wurden Rettungsassistenten und Notarzt wegen eines gestürzten Kindes in Auggen alarmiert. Nach einer schnellen Erstversorgung wurde der dreijährige Patient sicherheitshalber mit dem Rettungshubschrauber in die Universitätsklinik Freiburg geflogen.
Direkt von diesem Einsatz ging es für die Einsatzkräfte gegen 18.30 Uhr zu einem schweren Rollerunfall in der Nähe von Müllheim. An der Einsatzstelle wurde der lebensgefährlich verletzte Fahrer und sein leicht verletztes Kind, welches als Sozius auf dem Roller saß, versorgt. Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde ein weiterer Rettungswagen der DRK Rettungswache in Bad Krozingen sowie der Rettungshubschrauber der Schweizer Rettungsflugwacht aus Basel hinzugerufen; Rollerfahrer und Kind wurden nach Freiburg transportiert.
Notarzt Daniel Hegel und der stellvertretende Leiter des DRK Rettungsdienstes, Kai Ullwer, lobten den engagierten Einsatz eines jungen Mannes, der unmittelbar nach dem Unfall die Erstversorgung vornahm, sowie die gute Zusammenarbeit mit den Beamten des Polizeireviers Müllheim.(MBB)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …