Breisach Aktuell

Rastplatz mit imposantem Ausblick

Bild v. l.: Ortsvorsteher Herbert Senn Burkheim, Bürgermeister Benjamin Bohn, Künstler Jacques Millet, Ortsvorsteher Arno Landerer Oberrotweil, Ortsvorsteher Jost Göring aus Bischoffingen.

Henkenberg Oberrotweil

 

Eine vom Jacques Millet künstlerisch gestaltete Sitzgruppe wurde in einer kleinen Feierstunde am Oberrotweiler Henkenberg eingeweiht. Für die Umsetzung des Kunstprojekts hatte sich Ortsvorsteher Arno Landerer aus Oberrotweil bei seinen Amtskollegen aus Bischoffingen und Burkheim stark gemacht.

Bürgermeister Benjamin Bohn erwähnte in seiner Begrüßungsrede, dass der ausgewählte Platz auf dem dieses Kunstwerk aufgestellt wurde, symbolisch für Vogtsburg als große Weinbau- und Tourismusgemeinde stehe. Er biete einen imposanten Ausblick über die Vogtsburger Rebenlandschaft und lädt Touristen wie auch Einheimischen immer wieder zum verweilen ein. Diese Sitzmöglichkeit mit den kunstvoll gestalteten Bänken, trage die Handschrift des Künstlers. Das Projekt zu realisieren sei nur möglich gewesen, weil sich die Gemeindegremien aus Bischoffingen, Burkheim und Oberrotweil sowie die Stadt Vogtsburg bereit erklärten einen finanziellen Beitrag dazu zu leisten, dies zeuge auch vom Zusammenwachsen der Ortsteile, sagte der Bürgermeister. Erfreulicherweise habe die Raiffeisenbank Kaiserstuhl noch einen ansehnlichen Geldbetrag beigesteuert, fügte Bohn dankbar hinzu. Der Künstler Jacques Millet hat aus Jurakalkstein, der mit kleinen Maserungen durchsetzt ist, die drei Bänke in geschwungen bootsförmiger Form geschaffen, dazu einen quadratischer Tisch aus demselben Material. Um die 100 Tage hat Jacques Millet an der über 5 Tonnen scheren Sitzgruppe im Bauhof gearbeitet. Er berichtete, dass ihm beim Anblick dieser Landschaft der Gedanke gekommen sei, da müsse er was ganz besonderes gestalten. Der Künstler bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit den Ortsvorstehern und bei der Stadt für die Bereitstellung der Räumlichkeiten im Bauhof. Ortsvorsteher Arno Landerer betonte; „Hier habe der Künstler eine Sitzgruppe geschaffen, die bei vielen Touristen beim Betrachten der Landschaft Glücksgefühle auslösen wird. Landerer dankte den beiden Amtskollegen der Stadt und der Raiffeisenbank für die finanzielle Unterstützung, ohne diese Gelder wäre die Umsetzung nicht möglich gewesen. Heute sei er froh, dass das Bischoffinger Ratsgremium dem Projekt im Frühjahr zustimmte, denn die Gäste würden bei einem Blick in die nordöstliche Richtung die schönen Rebenterrassen von Bischoffingen betrachten können, sagte der Bischoffinger Ortsvorsteher Jost Göring. Herbert Senn OV aus Burkheim erwähnte, hier habe man einen idealen Platz für die Sitzgruppe gefunden, denn die Besucher hätten von hier eine gute Aussicht auf Burkheim und das benachbarte Elsass. Ulrich Wild vom Vorstandsteam der Raiffeisenbank Kaiserstuhl, zeigte sich erfreut, dass seine Institution zur Verwirklichung des Kunstprojekts mit beitragen konnte.

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …