Markgräfler Bürgerblatt

Projektbaubeginn wohl erst 2018 zu erwarten

So soll es einmal aussehen – moderne Stadtbebauung auf historischem Grund. Foto: Amann

Die Schlüsselübergabe in der Neuenburger Schlüsselstrasse dauert noch:

Neuenburg. Seit mehreren Jahren findet die archäologisch wertvolle Baugrube in der Neuenburger Schlüsselstraße großes Publikumsinteresse und das nicht nur an Tagen der offenen Tür, an denen Archäologen geradezu lustvoll und fachkundig ihr Projekt erläutern. Zunehmend fragen sich die Zaungäste aber auch, wann denn nun endlich „die Bauerei“ losgeht. Auf Wunsch des Markgräfler Bürgerblatts stellte uns die Stadtverwaltung Neuenburg die folgende Zusammenfassung der Projektplanung Schlüsselstraße zur Verfügung; geplant sei ein „Wohn-und Geschäftshaus als Frequenzbringer für die Innenstadt“:

Zusammen mit der STEG Stadtentwicklung GmbH entwickelt die Stadt zurzeit ein Wohn- und Geschäftshaus auf den Grundstücken der Schlüsselstraße 1 – 9. In dieser herausragenden Innenstadtlage soll ein architektonisch und städtebaulich hochwertiges Gebäude entstehen. Neben attraktiven Einzelhandelsflächen im Erdgeschoss, die die Funktion eines Frequenzbringers für die Innenstadt erfüllen sollen, stehen Flächen für Arztpraxen und Gesundheitsdienstleistungen sowie für attraktive Stadtwohnungen in den Obergeschossen zur Verfügung.

Eine großzügige Passage durch das Gebäude zwischen Metzger- und Schlüsselstraße verbessert die fußläufige Anbindung in der Innenstadt allgemein. Die Passage wird über Sichtfenster einen Blick in die Vergangenheit der alten Zähringerstadt erlauben:

Ein Teil der archäologischen Ausgrabungen wird erhalten und über die Sichtfenster, das Treppenhaus und die Tiefgarage erlebbar bleiben. Somit wird – jedenfalls für kurze Zeit – das älteste und das jüngste Gebäude Neuenburgs gleichzeitig erlebbar gemacht. Die Bebauung wird sich durch Dachform, Geschossigkeit, Gauben, durch Vor- und Rücksprünge in der Fassade und die Farbgebung an den Charakter der bestehenden Innenstadtbebauung orientieren und einfügen. Nach Sicherung eines Teils der archäologischen Ausgrabungen und erfolgter Baugrunduntersuchung wird ein öffentlich ausgeschriebenes Bieterverfahren durchgeführt. Der Baubeginn ist für Sommer 2018 geplant. (KA)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …