Breisach Aktuell

Preis für Achkarrer Schlossberg

Internationaler Grauburgunder-Preis 2015

Insgesamt 482 Spitzen-Weine wurden dieses Jahr für den Internationalen Grauburgunder-Preis angestellt.

Davon stammen allein 452 Weine aus den deutschen Weinbaugebieten Franken, Hessische Bergstraße, Mosel, Nahe, Ortenau, Pfalz, Rheinhessen, Saale-Unstrut und natürlich der Region Kaiserstuhl-Tuniberg. 303 Weine stammen aus Baden. Aus Frankreich und Italien wurden 30 Weine angestellt. Insgesamt 151 Weine schafften es von der Qualifizierungs- in die Finalprobe. Beide Proben waren mit einer fachkundigen Jury, bestehend aus renommierten Weinsachverständigen, Sommeliers, Kellermeistern und Journalisten, besetzt. Die Jury beurteilte die Weine in einer Blindverkostung nach Farbe, Geruch und Geschmack. Bewertet wurde nach einem 100-Punkte-System. Dass es sich bei den prämierten Weinen aber ausnahmslos um Spitzen-Weine handelt, zeigt die geringe Punktedifferenz von oft nur zwei Zehnteln Unterschied auf den vorderen Rängen. In der vierten Kategorie befinden sich die edelsüßen Ruländer- und Dessertweine mit 18 Anstellungen. Hier belegt die Winzergenossenschaft Achkarren den dritten Platz. Der prämierte Wein ist ein 2014er Achkarrer Schlossberg, Ruländer, Trockenbeerenauslese wird ausgezeichnet mit 5 Sternen und erreicht 93,0 Punkte. Aufgrund der geringeren Anstellungen werden in dieser Kategorie nur die drei bestbewerteten edelsüßen Weine mit einem Pokal und Urkunde ausgezeichnet.

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …