Stadtanzeiger Breisach

Pflanzenschutz-Sachkundenachweis im Scheckkartenformat

Ab dem 26. November 2015  muss jeder, der Pflanzenschutzmittel anwendet (außer im Haus- und Kleingarten), Pflanzenschutzmittel verkauft (auch über das Internet), Nicht-Sachkundige im Rahmen eines Ausbildungsverhältnisses oder einer einfachen Hilfstätigkeit anleitet oder beaufsichtigt oder über den Pflanzenschutz berät den bundeseinheitlichen  Sachkundenachweis in Form einer Scheckkarte besitzen.
Rechtsgrundlage:  Novelliertes Pflanzenschutzgesetz vom 14.02.2012 und Pflanzenschutz-Sachkundeverordnung vom 27.06.2013
Alle Personen, die am 14. Februar  2012 sachkundig waren, müssen den neuen bundeseinheitlichen Sachkundenachweises bis zum 26. Mai 2015 beantragen.  Alle Personen, die nach dem 14. Februar 2012 sachkundig geworden sind oder es noch werden, sollten Ihren Antrag auf den Sachkundenachweis im Scheckkartenformat zeitnah zum erfolgreichen  Berufsabschluss bzw. zur erfolgreich abgelegten Sachkundeprüfung stellen.

online-Beantragung

Der Sachkundenachweis in Scheckkartenformat kann mittlerweile online unter folgender Adresse beantragt werden:  HYPERLINK „http://www.pflanzenschutz-skn.de“ www.pflanzenschutz-skn.de.
Dem Antrag müssen Nachweise über den anerkannten Berufsabschluss oder das Zeugnis über die Sachkundeprüfung als Datei (pdf, jpg, png, zip) beigefügt (hochgeladen) werden.
Hilfestellung zur Beantragung der Scheckkarte
Bevor Sie sich über die elektronische Datenbank registrieren, sollten Sie das Merkblatt zur Antragstellung bzw. die  Ausfüllhilfe zur Online-Datenbank durchzulesen.
Für Rückfragen steht Ihnen Frau Schupp, Tel.: 07 61/21 87-58 01 (zwischen 8:00 Uhr und 12:00 Uhr) gerne zur Verfügung.

Gebühren für die Ausstellung des Sachkundenachweises:

online-Beantragung: 30,00 Euro
online-Beantragung Grunddaten und Einreichung des Nachweises über die Sachkunde in Papierform : 35,00 Euro
Anträge per Post (nur in begründeten Ausnahmefällen): 40,00 Euro
Hinweis:  Nach Prüfung der Antragsunterlagen erhalten Sie einen Bescheid und einen Gebührenbescheid. Der Sachkundenachweis im Scheckkartenformat wird nach Zahlungseingang der Gebühr zugeschickt. Aus organisatorischen Gründen kann dies voraussichtlich  nicht zeitnah erfolgen.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …