Markgräfler Bürgerblatt

9.11. – 11.11.2014 – Petit-Landau et la Grande Guerre 1914-1918

Gedenkausstellung zum Ersten Weltkrieg

Freunde, Nachbarn – Menschen: getrennt durch Grenzen, gequält durch Krieg. Repro: Amann

Freunde, Nachbarn – Menschen: getrennt durch Grenzen, gequält durch Krieg. Repro: Amann

Bad bellingen/Petit Landau. Zwei Propaganda -Postkarten aus dem Elsässerdorf Petit-Landau erinnern an den Ersten Weltkrieg, den „Großen Krieg“. Die Schlachtfelder lagen überwiegend in Frankreich und Belgien. Doch der Wahnsinn tobte sich auch in den Vogesen aus, im damaligen Grenzgebiet zwischen Deutschland und Frankreich. Die Dörfer und Städte auf der rechten Rheinseite blieben überwiegend verschont.
„Petit-Landau“, die Elsässergemeinde „äne am Rhii“ in Sichtweite zu Bad Bellingen hieß bis 1918 „Klein-Landau“. Über eine Rheinfähre hinweg gab es enge landwirtschaftliche Bindungen und private Familienbeziehungen zwischen „Bellige“ und „Klei-Landäu“. Eine schnurgerade Straße verband die beiden Ortskerne. Auf beiden Friedhöfen erinnern heute noch zahlreiche gemeinsame Familiennamen an die gemeinsame Vergangenheit der beiden „Buure-Dörfle“.
Diese Bindungen hatten nicht erst 1871 mit der deutschen, preußischen „Reichslandzeit“ des Elsaß begonnen, sondern schon zuvor. Die große Politik zwischen Frankreich und Deutschland war für „Bellige“ wie für „Klei-Landäu“ ein Störenfried: gleich drei Mal mussten die einheimischen „Böbe un Mannsbilder“ im Elsass ihren Militärrock wechseln. Nach 1918 und 1945 war es lange aus mit der freundschaftlichen „Nochberschaft“ zwischen „Petit-Landau“ und „Bellingen“. Ab den 60er Jahren arbeiteten Bad Bellingens Bürgermeister Markus Ruf und Eberhard Stotz sowie Monsieur Mair Jean Hoefferlin zusammen mit den örtlichen Sport -, Musik-, und Gesangsvereinen erfolgreich an der Wiederherstellung der guten Nachbarschaft.
Mit der Ausstellung „Petit-Landau et la Grande Guerre 1914-1918“ vom 9. bis 11. November im Gemeindesaal „Salle Polyvalente“, jeweils von 11-18 Uhr und einer Gedenkveranstaltung am 10. November um 20 Uhr mit dem Thema „Die Schlacht am Hartmannsweilerkopf“ hofft die Elsässergemeinde auf einen regen Besuch auch von ihren „badische Nochbere“. (KA)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …