Markgräfler Bürgerblatt

Ostern an der Schwarzwaldstraße

SC-Trainer Christian Streich, immer ein gesuchter Gesprächspartner, nicht nur nach einem gewonnen Spiel. Foto: privat

Freiburg. Gut, es war nicht der Osterhase, der das runde Leder ins Tor der aus Köln angereisten „Geißböcke“ legte und bei fast allen 23.800 Zuschauern trotz kaltem Dauer-Nieselregen helle Begeisterung auslöste.
Die erste erfreuliche Nachricht der Osterwoche kam am 2. April: Linksverteidiger Christian Günter (22) hat seinen Vertrag verlängert. Er ist seit 2007 beim SC, ist aktueller U21-Nationalspieler, debütierte im vergangenen Jahr für die deutsche A-Nationalmannschaft und bestritt bisher 62 Bundesligaspiele für den Verein. „Ich fühle mich beim Sport-Club sehr wohl und sehe hier die beste Perspektive, mich noch weiter zu entwickeln. Ich habe gemeinsam mit dem Verein noch viel vor und freue mich sehr über die Vertragsverlängerung“, so Christian Günter. Über die Vertragsmodalitäten wurde wie stets Stillschweigen vereinbart.
Am Karsamstag, 4. April, hofften die rot-weißen Schalträger mit Geißbock-Logo – Anhänger des 1. FC Köln – auf eine Revanche für die 2:1 Niederlage am 3. März und dem Aus ihrer Mannschaft im DFB-Pokal an gleicher Stätte. Die Mehrzahl der rot-weißen Schalträger, jedoch mit weiß-schwarzen Greif-Logo, hoffte auf einen erneuten Sieg, auf drei Punkte, die den SC im Abstiegskampf dem rettenden Ufer näher bringen würden.
Und: Die international eingesetzten Nationalspieler kam alle wohlbehalten an die Schwarzwaldstraße zurück, Christian Streich konnte also aus dem Vollen schöpfen, was, wie er in der Pressekonferenz am Gründonnerstag bekannte, die Sache an sich auch nicht leichter macht. Nach 90 Minuten plus zwei Minuten Nachspielzeit war klar: Streich und seine Elf hatten alles richtig gemacht, drei Punkte durch das Kopfballtor von Mike Frantz nach Flanke von Oliver Sog in der 37. Minute gesichert.
Der VfB Stuttgart verharrt durch die 3:1 Niederlage in Wolfsburg auf dem letzten Tabellenplatz, der SC Paderborn (Platz 17) verlor gegen die Hertha in Berlin mit 2:0 Toren und der Hamburger SV (Platz 16) hatte gegen Bayer in Leverkusen wenig Chancen. An diesem Osterwochenende lief alles für den SC, er verbesserte sich mit 28 Punkten auf Tabellenplatz 14 vor Hannover 96.
Der SC muss am kommenden Samstag, 11. April nach Gelsenkirchen, der FC Schalke 04 belegt mit 40 Punkten Platz 5 und möchte punkten, um in der kommenden Saison 2015/16 möglichst noch in der Champions League mitspielen zu können. Gegen Augsburg spielten die Knappen unentschieden! Das nächste SC-Heimspiel ist am Samstag, dem 18. April, Anpfiff 15.30 Uhr. (rs.).

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …