Markgräfler Bürgerblatt

Osterhajk der Pfadfinder: Wanderung durch Regen und Schnee

Vom Osterausflug der Pfadfinder Badenweiler berichtet Nele Häringer: „Am Karfreitag sind wir zu zehnt morgens um halb sieben in Müllheim zu unserem Osterhajk gestartet. Mit dem Zug sind wir erstmals nach Nesselwang im Allgäu gefahren, um von dort aus den 50 Kilometer langen Wanderweg zu beginnen.

Drei Tage lang ging es durch Schnee und Regen, über Berge zu Seen. Unser erstes Nachtlager hatten wir auf einem 1.600 Meter hohen Berg, auf dem wir mit Schnee, Kälte und Wind zu kämpfen hatten. Am nächsten Morgen ging es weiter durch Österreich zum Alatsee, bei dem wir unsere zweite Nacht verbrachten. An unserem letzten Tag wanderten wir am Schwanensee vorbei und zum Schloss Neuschwanstein, welches unser Endziel war.

Die letzten Stunden, bevor wir die Rückfahrt mit dem Zug antreten konnten, verbrachten wir am Bahnhof in Füssen. Dort besuchte uns sogar der Osterhase.

Kaputt, aber glücklich kamen wir alle wieder gut Zuhause an.“

Info: w.l.v.h@gmx.de oder www.Pfadfinder-Badenweiler.de

Osterhajk Pfadfinder badenweiler

„Was uns nicht umbringt…“ – Regen, Kälte und Schnee begleitete den Osterhajk der Pfadfinder Badenweiler. Foto: privat

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …