Markgräfler Bürgerblatt

One Billion Rising in Bad Krozingen

Die mittlerweile weltweite Kampagne „One Billion Rising – Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen“ wurde im September 2012 von der New Yorker Künstler- und Feministin Eve Ensler initiiert.

Am 14. Februar um 14 Uhr – am Valentinstag, dem Glückstag für sich Liebende und 2018 gleichzeitig Aschermittwoch, dem traurigsten Tag für Narren – fand sich bei strahlendem Wintersonnenwetter eine größere Gruppe Frauen jeglichen Alters auf dem Bad Krozinger Bahnhofsvorplatz zu einer kurzen, gut vorbereiteten aber dennoch spontanen Demonstration – zu einem Tanz-Flashmob – zusammen, um auch in der südbadischen Kurstadt, wie in über 175 weiteren bundesdeutschen Städten, gegen die weltweite Gewalt jeglicher Art an Frauen und Mädchen zu protestieren. Die Jugendreferentinnen aus Schallstadt, Staufen und Heitersheim hatten dazu eingeladen, „Wir möchten uns mit der Idee von One Billion Rising weltweit mit anderen Menschen verbinden, für ein achtsames, liebevolles Miteinander“, so Sina Schablowsky, Jugendreferentin in Bad Krozingen.

Volker Kieber, Bürgermeister der Stadt Bad Krozingen, bedankt sich bei den Initiatorinnen und spontanen Teilnehmerinnen des Tanz-Flashmob zu „Stopp der Gewalt gegen Frauen und Mädchen“.

Angesichts sexueller Straftaten und Übergriffen sei man in Bad Krozingen auf das sensible, weltweite Problem noch stärker fokussiert und gehe man gemeinsam mit der Polizei und mit erstem Erfolg dagegen an. Bad Krozingen unterstütze gern solche friedliche Aktionen, so Bürgermeister Volker Kieber in seiner kurzen, ermahnenden Dankesrede.

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …