Markgräfler Bürgerblatt

Olympische Spiele im Rheinwaldstadion

Fünfkampf im Stil der alten Griechen

„Dabeisein ist alles!“ und statt Edelmetall Lorbeerkränze: Olympischer Geist bei den Olympischen Spielen des Kreisgymnasium Neuenburg. Foto: privat

„Dabeisein ist alles!“ und statt Edelmetall Lorbeerkränze: Olympischer Geist bei den Olympischen Spielen des Kreisgymnasium Neuenburg. Foto: privat

Neuenburg. Die Sportprofil-Klasse 8c des Kreisgymnasium Neuenburg lud jüngst zu antiken Olympischen Spielen ein. Die Organisatoren trugen weiße Tuniken und empfingen rund 30 SchülerInnen der Klassen 5 bis 7, die sich der Herausforderung eines antiken Fünfkampfes stellen wollten.
Nach der Eröffnungsfeier mit Einmarsch des Fackelläufers, musste jeder Athlet einen Treueschwur ablegen, dass er fair kämpfen werde. Aufmerksam wurde den Anweisungen durch das jeweilige Sportprofilteam gelauscht, um dann mit großem Engagement um die besten Ergebnisse zu ringen. Beim Fünffach-Weitsprung mit Sprunggewichten entwickelten die jungen Athleten sehr schnell interessante erfolgversprechende Techniken und erzielten damit erstaunliche Weiten.
Etwas schwieriger fielen den meisten Akteuren dann der Speerwurf und das Diskuswerfen. Höhepunkt war sicherlich der Waffenlauf, bei dem die Sportler mit Helm, Schild und Schwert einen Staffellauf über je 400m absolvierten. Dabei war der Einsatz so groß, dass bei der Staffelübergabe sogar so manches Schwert zu Bruch ging. Der abschließende Stadionlauf forderte von allen nochmals die letzten Kräfte.
Nach der Siegerehrung des besten Athletenteams, ohne Medaillen, aber mit olympischem Lorbeerkranz, klang der Abend beim Grillen von Stockbrot am Lagerfeuer gemütlich aus. Alle waren sich einig: ein außergewöhnliches und tolles Erlebnis für die Athleten sowie die Ausrichter, aber natürlich ganz besonders für die ruhmreichen Olympiasieger!

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …