Breisach Aktuell

Neujahrsempfang Ihringen, Mehr als 100.000 Übernachtungen

Mehr als 100.000 Übernachtungen

Einen umfassenden Rückblick auf das abgelaufene Jahr gab Bürgermeister Martin Obert beim Neujahrsempfang der Gemeinde Ihringen den zahlreichen Gästen, unter ihnen Bürgermeister Martin Rupp aus Merdingen, Breisachs Bürgermeisterstellvertreter Lothar Menges und Matthias Auer, Leiter der Neunlindenschule, sowie zahlreiche Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Vereinsleben. Viele Ehrungen verdienter Bürger nahmen einen großen Platz ein. Für die musikalische Umrahmung der Festlichkeit in der Aula der Neunlindenschule sorgte die Jugendmusikschul- Band „Funky Crosswalk“ mit ihrem Lehrer Eric Karle.

Ein paar Highlights hätten im vergangenen Jahr alles dominiert, sagte Obert. Dazu gehörten sicherlich die Kommunalwahlen, die einige Veränderungen in den Gremien mit sich brachten und der Start der Gemeinschaftsschule in der Neunlindenschule. Hier sei Tolles geleistet worden, betonte er. Ein wichtiges Ereignis war auch der Abschluss zur Vereinbarung zum Wasserverbund zwischen Merdingen, Breisach und Ihringen, als eine der wesentlichen Grundlagen für die Wasserversorgung in der Zukunft. Mit der Eröffnung des Seniorenzentrums an der Torgasse ging außerdem ein lang gehegter Wunsch der Gemeinde in Erfüllung, wie auch beim Neubau von Bauhof und Recyclinghof. Mit einem Tag der offenen Tür sollen diese neuen Gebäude im März offiziell übergeben werden. Als weitere Höhepunkt nannte Obert einige Vereinsjubiläen, unter anderen das 150-jährige Jubiläum des Männgergesangvereins Eintracht und das 110-jährige Jubiläum des Kleintierzuchtvereins. Mit der Ausrichtung der Kaiserstuhl-Tuniberg-Tage im Juli habe sich Ihringen von seiner besten Seite gezeigt. Positiv entwickle sich auch der Naturgarten Kaiserstuhl und der Herbstausklang war laut Obert ein „tolles Schaufenster unserer Gemeinde“. Auch ging Ende des Jahres ein persönlicher Wunsch
des Bürgermeisters in Erfüllung denn die Übernachtungszahlen in Ihringen überschritten die Marke von 100000. Das traurigste Ereignis des Jahres war für Ihringen der schreckliche Unfall am Bahnübergang Glänzerweg. Trotz vieler Gespräche auch mit den Beteiligten der Bahn kam es laut Obert noch zu keinem befriedigenden Konsens. Eine Verbesserung der Situation wird es im Zuge der Ausbaupläne der Bahn für die Bahnlinie Freiburg-Breisach geben, wenn kleinere Bahnübergänge geschlossen und andere dafür ausgebaut werden. Für 2015 stehen für Ihringen vor allem die Themen Flüchtlinge und Wohnbau im Vordergrund. Die Verlagerung des Edeka-Marktes soll zumindest planerisch in 2015 abgeschlossen werden. Sobald es hier Standortentscheidungen gibt, soll dann auch der Radweg von Gündlingen nach Ihringen zu Ende gebaut werden. Für die Ertüchtigung der Neunlindenschule hat die Gemeinde für dieses Jahr eine halbe Millionen Investitionskosten vorgesehen. Deutlich höhere Kosten werden in den nächsten Jahren folgen, bis das Gesamtkonzept Gemeinschaftsschule umgesetzt ist. An zwei ausgeschiedene Kommunalpolitiker konnte Bürgermeister Obert die Bürgermedaille verleihen. Peter Graf war 1994 erstmals in den Gemeinderat gewählt worden und bis im vergangenen Jahr erster Bürgermeisterstellvertreter. Rolf Gugel war schon 1989 in den Gemeinderat gewählt worden, war lange Zeit erster und zuletzt zweiter Bürgermeisterstellvertreter. Eine weitere Bürgermedaille verlieh Wasenweilers Ortsvorsteher Alois Lai an Gérard Kern, erster Sekretär der Partnergemeinde Wattwiler im Elsaß, der sich über viele Jahre intensiv für die Gemeindepartnerschaft eingesetzt hatte und im vergangenen Jahr seinen wohlverdienten Ruhestand antrat. Für viele Jahre ehrenamtliche Vereinsarbeit bekamen Fritz Mössinger vom TC Grün-Weiß Ihringen und Edwin Müller vom VfR Ihingen die silberne Ehrennadel des Landes Baden- Württemberg überreicht. Geehrt wurde außerdem Wolfgang Heidrich, der seit über zehn Jahren vor allem für den VdK aber auch bei anderen gemeindlichen Anlässen besonderes ehrenamtliches Engagementzeigte.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …