Markgräfler Bürgerblatt

„Nette Toilette“ Bad Krozingen

Bürgermeister Volker Kieber (m.) und Wirtschaftsförderer Christian Girmann (l.) bei der Vertragsunterzeichnung mit Michael Graubener, Parkrestaurant Kurhaus, Reinhard Albrecht, Löwen, Anja Bächle, Lammstube, und Isuf Bozhlani, Di Più (v.l.n.r.). Foto: Stadt Bad Krozingen

Stilles Örtchen für jedermann

Bad Krozingen. Am 1. Mai ging es offiziell los: Ausgewählte Gaststätten in der Innenstadt machen ihre Toiletten für Nicht-Kunden zugänglich. Am 27. April wurden die Verträge von Bürgermeister Volker Kieber und den jeweiligen Gastronomen unterzeichnet.
Rote „nette Toilette“-Aufkleber an den Türen der Gastronomiebetriebe und Einrichtungen lassen erkennen, wer an der Aktion beteiligt ist. Die Gastronomen erhalten dafür eine kleine Aufwandsentschädigung und den einen oder anderen neuen Gast. Die Stadt kann die Unterhaltskosten für kostenintensive Toilettenhäuschen reduzieren.
Bürgermeister Volker Kieber freut sich, dass so viel Gastronomiebetriebe sofort bereit waren, mitzumachen: „Das zeigt unsere Gastfreundlichkeit in Bad Krozingen. Wir möchten jedem den Aufenthalt hier so angenehm wie möglich machen. Dazu gehört, dass man schnell ein stilles Örtchen findet, besonders für Familien mit Kindern oder für ältere Menschen.“ Auch die Gastronomen zeigten sich erfreut und sind gespannt, wie das neue Angebot angenommen wird.
Die „netten Toiletten“ sind an folgenden Standorten zu finden: Café Mohrenköpfle, Schwarzwaldstr. 1; Restaurant Corfu, Basler Str. 13; Restaurant Di Più, Basler Str. 37; Restaurant Eulenspiegel, Schlatter Str. 3; Josefshaus Bad Krozingen, Basler Str. 1; Kakadu Cocktailbar, Bahnhofstr. 18; Restaurant Lammstube, Lammplatz 10; Restaurant Löwen, Basler Str. 7; Mediathek Bad Krozingen, Bahnhofstr. 3b; Parkrestaurant Kurhaus, Kurhausstraße 1

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …