Breisach Aktuell

Naherholungsgebiet wird zur Baustelle

Foto: privat

Mitgliederversammlung der Bürgerinitiative

Die Bürgerinitiative (BI) für verträgliche Retention Breisach-Burkheim eV hielt ihre Mitgliederversammlung in Burkheim ab. Wichtigste Botschaft: Der Waldteppich zwischen Breisach und Burkheim wird bald Baustelle werden.
Das angestammte Naherholungsgebiet der Städte Vogtsburg und Breisach ist Heimat einer gesunden Flora und Fauna. Dort, wo Eisvogel und Co ihre paradiesische Ruhe haben und traumhafte altangelegte Schluten „Taubergießenempfinden“ vermitteln, dort wird bereits im Vorfeld um die beste ökologische Lösung bei der Inanspruchnahme als Retensionsraum gerungen.
Im Fall des Rückhalteraums Kulturwehr Breisach sind die Maßnahmen abgeschlossen, der Wald muss nun „wasserfest“ umgestaltet werden und tageweise an immer wiederkehrendes Hochwasser mit differenten Wasserständen gewöhnt werden. Deswegen erhofft sich die Bürgerinitiative viele Einsprüche bei der Offenlage der neuen Planungsunterlagen für den geplanten Rückhalteraum Breisach-Burkheim mit dem gewaltigen Bau eines Querdamms mitten durch den Wald. Die BI rechnet Anfang Januar mit der Offenlage der Pläne.
Gegen diesen Querdamm mit einem Dammvolumen von 70.000 Kubikmetern Erde, das entspricht 6.000-7.000 Lkw Ladungen ist die BI ganz energisch, denn dafür werden auf 1.467 Metern Länge und 33 Meter Breite etwa 5 Hektar Wald zu roden sein. Die BI will auch keine ökologischen Flutungen wie das Regierungspräsidium Freiburg, welche den Wald letztendlich permanent an die Überflutungen gewöhnen soll. Die BI will eine verträgliche Retension mittels Schlutenlösung Plus. Hier werden nach Meinung der BI die natürlichen Verhältnisse im Polderraum geschont. Zudem gibt es in diesem Naherholungsgebiet schon etliche alte Schluten sagte der Vorsitzende Lothar Neumann.
Die Bürgermeister Benjamin Bohn (Vogtsburg) und Oliver Rein (Breisach) bekundeten ihr Vertrauen zur BI und kündigten Widerstand gegen Pläne zu den ökologischen Flutungen an. Auch die Anwälte der Städte in Sachen Retention erhoffen sich viele Einwände gegen die aktuellen Planungen mit etlichen Umsiedlungen von bestehender Infrastruktur, die aber alle fristgerecht eingehen sollten, um berücksichtigt werden zu können. Beispielsweise wird der SV Burkheim sein Gelände verlieren und neu in südlicher Richtung von Burkheim an der L 114 angesiedelt werden.
Vor vielen Mitgliedern und benachbarten Bürgerinitiativen in gleicher Sache war die Vorstandschaft der BI Breisach-Burkheim einstimmig entlastet worden. Ihr wurde eine gute Arbeit in der Sache und als BI attestiert. Der Vorsitzende Lothar Neumann kündigte allerdings an, dass er bei der nächsten Mitgliederversammlung auf Grund seines Alters nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung stehen wird.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …