Markgräfler Bürgerblatt

Mountainbiking – Weltmeisterliches in Albstadt

Johannes Bläsi im Kampf mit den Mitbewerbern, der strecke und der Zeit. Foto: Andreas Dobslaf

Freiburg/Albstadt. Auftrieb im schwäbischen Albstadt: Tausende Besucher säumten die rund vier Kilometer lange Strecke, Dutzende Fotografen und Kamerateams hielten das Spektakel um Platzierungen und UCI Worldcup-Punkte fest. Und die Creme de la Creme der Mountainbiker aus der ganzen Welt kämpften auf den langen steilen Anstiegen wie auf den halsbrecherischen Abfahrten gegen die Zeit und sich selbst.
In der Gruppe der U 23 mit am Start war bei 134 Cross-Country-Fahrern der Münstertäler Johannes Bläsi vom Freiburger Pilsner Afk Biking Team. Vom Startplatz 109 kämpfte sich der 19-Jährige bereits in der Eröffnungsrunde auf den 69. Rang vor und zeigte auf dem Sieben-Runden-Kurs eine herausragende kämpferische und taktische Leistung. Zunächst verhalten, dann Runde um Runde stärker und mit einer fulminanten Schlussrunde mit 12:11 Minuten ließ er weitere 30 Konkurrenten hinter sich und belegte schließlich als viertbester Deutscher in 1:29:17 Stunde den 38. Gesamtrang. Es siegte der Spanier Pablo Rodriguez Guede vor dem Franzosen Romain Seigle und dem Schweizer Lars Forster.
Bei dem einen Tag zuvor ausgetragenen Marathon belegte Bläsis Teamkamerad Niklas Grobert aus Niederhof auf der 23 Kilometer langen Kurzstrecke hinter Christopher Platt (Kreidler) und Aaron Beck (Gonso Simplon) den dritten Platz.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …