Markgräfler Bürgerblatt

Mit Netz und doppeltem Boden

Basler ExistenzSicherung

Freiberuflich Tätige, deren Existenz vollkommen vom eigenen Erwerb abhängig ist, sind auf eine engmaschige Absicherung für den Ernstfall angewiesen. Hier greift die Basler ExistenzSicherung, die Selbständigen mit nur einer Police umfassende Leistungen bietet.

So unterschiedlich der Arbeitsalltag von beispielsweise Architekten, Physiotherapeuten oder Steuerberatern auch sein mag – sobald sie ihre Tätigkeit nicht ausführen können, stehen sie alle vor demselben Problem: Kunden, Patienten und Mandaten können nicht länger betreut werden und bleiben fern. Somit bleiben die Einnahmen aus. Alle Kosten, wie zum Beispiel Mieten oder Leasingraten, laufen aber weiter. Sei es ein gebrochener Arm, der einen niedergelassenen Arzt am Praktizieren hindert oder ein Feuer, das eine Massagepraxis verwüstet – die potentiellen Gefahren sind ebenso vielfältig wie die freiberuflichen Tätigkeiten.

Die Basler ExistenzSicherung wurde speziell für Freiberufler entwickelt und schützt dreifach. Sie entschädigt bei Betriebsunterbrechungen aufgrund von Arbeitsunfähigkeit oder wenn Sachschäden die Unterbrechung verursacht haben. Außerdem deckt die Versicherung die Kosten einer Betriebsliquidation, wenn der Versicherungs­nehmer arbeitsunfähig bleibt oder ein Todesfall vorliegt.

Die Basler zahlt die vereinbarte Leistung bis zu zwölf Monate, und im Fall eines Unfalls sogar bis zu 24 Monate lang. Bei hundertprozentiger Arbeitsunfähigkeit wird der Versicherungsnehmer wahlweise ab dem 10., 15., 20., 40., 60. oder 125. Tag entschädigt – Ärzte sogar ab dem 5. Tag. Auch bei Sachschäden muss es schnell gehen. Ruht der Betrieb infolge eines Schadens durch Feuer, Leitungswasser, Einbruchdiebstahl oder Sturm, entschädigt die Basler schon ab dem 3. Tag.

Die Versicherungssumme ist frei wählbar. Schließlich kennt jeder Freiberufler sein Geschäft am besten und kann sich entscheiden, ob ausschließlich die Betriebskosten abgesichert werden sollen oder auch der Umsatz. Damit entfällt auch das Risiko einer Unter­versicherung. Passiert ein Unfall, kann die sofortige Leistung der Versicherung vereinbart werden. Die übliche Karenzzeit entfällt. Und auch bei sonstigen Notfällen ist schnelle Hilfe gefragt. Deshalb zahlt die Basler bei plötzlicher Arbeitsunfähigkeit in bestimmten Fällen sofort 5 % der vereinbarten Versicherungssumme.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte dich auch interessieren …