Breisach Aktuell

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge

Die Wochenmarktbeschicker verabschieden sich von Iris und Paus Diodone und begrüßen deren Nachfolgerin Christina Wobig.

Iris und Paul Diodone übergeben Marktstand

Anfang Oktober haben Iris und Paul Diodone ihren Marktstand – besser bekannt unter Iris‘ Würstchenbude – an ihre Nichte Christina Wobig übergeben. Der immer samstags stattfindende Breisacher Wochenmarkt besteht bereits seit mehr als 33 Jahren. Iris und Paul Diodone sind mit dem Wurst- und Getränkestand seit 23 Jahren mit dabei. Am Anfang war der wöchentliche Auf- und Abbau noch beschwerlich. Die Tische für den Wurstbräter und die Getränkeausgabe sowie die bereits von weitem erkennbaren rot-weiß gestreiften Schirme mit den vielen Bistrotischen mussten immer per Anhänger transportiert werden. Mit der Zeit wurde es immer komfortabler. Vor zwei Jahren haben sie dann einen eigenen Verkaufswagen angeschafft, der jetzt Mitten im Herzen des Marktes steht. Iris Diodone war auch viele Jahre Sprecherin der Samstagsmarktbeschicker. Bürgermeister Oliver Rein bedankte sich in seiner Ansprache für das gute Miteinander und sprach von einer Institution, die jetzt an die Nachfolgerin übergeht. Er wünschte ihr für die kommenden Jahre viel Fortune. Ute Sommer als stellvertretende Marktsprecherin bedankte sich im Beisein aller Marktbeschicker mit zwei großen Präsentkörben, bestückt mit allen Produkten aller Beschicker, für die gute Zusammenarbeit und wünschte dem Paar für die Zukunft alles Gute. Iris Diodone bedankte sich bei allen, die sie in den manchmal nicht immer einfachen Zeiten unterstützt haben und auch bei den Marktkollegen und der Stadt Breisach für die gute Zusammenarbeit. Das Ehepaar Diodone hat sich für das kommende Jahr eine größere und längere Reise vorgenommen. Am diesjährigen Weihnachtsmarkt auf dem Neutorplatz, der den ganzen Dezember dauert, werden wir die Zwei aber wieder an ihrem Glühweinstand treffen können.

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …