Markgräfler Bürgerblatt

Minimalinvasive Therapie bei Bandscheibenvorfall

Gesundheitsforum in Bad Krozingen

Bad Krozingen. Am Mittwoch, 17. September 2014, 19 Uhr, stellt Dr. Frank Hassel, Chefarzt der im Loretto-Krankenhaus (RKK Klinikum) beheimateten Klinik für Orthopädische Chirurgie und Wirbelsäulenchirurgie, in der Rheintalklinik/Astoria Privatklinik (Thürachstraße 10) in Bad Krozingen eine neue OP-Methode in der „Schlüssellochtechnik“ vor.
Bei dem von der Rheintalklinik/Astoria Privatklink veranstalteten Gesundheitsforum „Minimalinvasive Therapie bei Bandscheibenvorfall“ kann man sich aus erster Hand über Ursachen, moderne Diagnostik und modernste Behandlungsmethoden bei einem Bandscheibenvorfall informieren. Dabei wird auch diskutiert, wann die einschränkenden, nicht selten in Arme oder Beine ausstrahlenden und mit einem Taubheitsgefühl verbundenen Schmerzen ohne operativen Eingriff therapiert werden können.
Die Entwicklung der minimal-invasiven Chirurgie nimmt Operationen bei Bandscheibenvorfällen ihren Schrecken und sorgt für eine schonende Behandlung mittels Endoskopie. Die Vorteile der Methode sind überragend: Die Wirbelsäulenoperation mittels Endoskopie beseitigt den Bandscheibenvorfall und die damit verbundenen Schmerzen schnell und schonend, meist ist nur ein kurzer stationärer Aufenthalt von 2-3 Tagen notwendig. Patienten sind in der Regel bereits nach drei bis sechs Wochen vollkommen beschwerdefrei.
Für alle Fragen rund um die Rehabilitation steht Dr. Ulrike Geissler, Oberärztin Orthopädie Rheintalklinik und Astoria Privatklinik, zur Verfügung.
Info: Eintritt frei; aufgrund der begrenzten Kapazität Anmeldung erforderlich 0761/4001310 oder info@fitalmanagement.de
„Minimalinvasive Therapie bei Bandscheibenvorfall“, 17. September, 19 Uhr

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …