Breisach Aktuell

Menschen und Musik aus zwölf Jahrhunderten

Über 600 Mitwirkende in historischen Kostümen aus verschiedenen Epochen erwarten Sie in Staufen.

Staufen inszeniert zum 11. Mal seine STAdtGESchichten mit der Staufener Zeitreise am 19. – 21. September 2014

 

Vom 19.-21. September 2014 begibt sich die Fauststadt Staufen im Breisgau wieder auf spannende Zeitreise. Die historische Altstadt wird sich in ein „begehbares Geschichtsbuch“ verwandeln, wo an verschiedenen Plätzen Szenen aus der facettenreichen Geschichte der Stadt Staufen liebevoll und spannend inszeniert werden. Die ganze Altstadt präsentiert sich als eine große Freilichtbühne und verzaubert mit über 600 Mitwirkenden in historischen Kostümen aus verschiedenen Epochen in einer einzigartigen Atmosphäre die Besucher. Kanonendonner, Trommeln, Fackeln, mittelalterliche Musik, Bettler, Gaukler, Biedermeier, Ritterkämpfe, Revolutionäre, Lagerleben, ein historischer Markt, Menschen und Tiere wie anno dazumal und vieles mehr begleiten den staunenden Besucher auf einer außergewöhnlichen Reise durch die Jahrhunderte. Auch in diesem Jahr erwartet der Veranstalter FAUST e.V. wieder zahlreiche Besucher in dem kleinen Städtchen, das sich zu Füßen seiner eindrucksvollen Burgruine dekorativ ins Mittelalter zurückversetzt präsentiert. „Es macht so unglaublich viel Spaß, mit Jung und Alt durch die STAdtGESchichten die vielfaltige Geschichte Staufens durch die Jahrhunderte zum Leben und vor allem zum Mit-Erleben zu erwecken“, beschreibt Organisator Andy Müller die Faszination der „Staufener Zeitreise“. „Die Staufener Bürger leben hier ihre eigene Geschichte und bekommen so ein intensives Verständnis für die historienreiche Vergangenheit ihrer wunderschönen Stadt.“ Alle sind selbstverständlich stilvoll gewandet in die passenden historischen Kostüme der entsprechenden Epoche aus dem vereinseigenen großen Kostümverleih „FUNDUZ“. Startschuss in die STAdtGESchichten 2014 ist am Freitag, den 19.09. um 18 Uhr mit dem Aufmarsch der Stadtwache und einem bunten Abendprogramm „Menschen und Musik aus 1200 Jahren“. Eine Nacht-Aufführung des Gastspiels „Faust und die Kräuterhexe“ des Ensembles „Laterna Mystica“ aus der befreundeten Faust-Stadt Knittlingen eröffnet um 21:30 Uhr den Geschichten-Reigen. Einen festen Platz hat bereits das gemeinschaftliche Frühstück „z´Nini um Elfi“, mit dem der Zeitreise-Samstag eröffnet wird. Jedermann darf sich mit Tisch, Stuhl und Frühstück seiner Wahl der großen Tafel durch das „Hinterstädtle“ anschließen, ehe die Staufener und ihre zahlreichen Gäste aus Nah und Fern ab 13 Uhr in ihren historischen Kostümen zwei Tage lang in Aktion treten. An die zwanzig Gastgruppen aus ganz Baden-Württemberg halten der fröhlichen Zeitreise-Schar inzwischen die Treue und sind jedes Jahr fester Bestandteil des Programms. „Der zeitliche Bogen durch die Jahrhunderte, der dabei gespannt wird, unterscheidet die Staufener Stadtgeschichten von anderen überall zahlreich stattfindenden Mittelalter-Festen“, erklärt Regisseur und Autor Andy Müller. Selbstverständlich steht auch 2014 die beliebte Klamauk-Version der „Ritter von Staufen“ als fröhliche-fiktive Fortsetzungs-Geschichte mit einer neuen Folge im Programm, sowie auch traditionsreiche Elemente der vergangenen Zeitreisen, wie die „Schule anno dazumal“ oder die „Revolution von 1848“. Auf vielfachen Wunsch erlebt auch der 50er Jahre Klassiker „Schwarzwälder Kirsch“ einer Neu-Auflage, und als Geheimtipp schlechthin wird das eindrucksvolle Stück „Der Schwarze Tod“ in der mittelalterlichen Jägergasse erneut inszeniert. Eine ganz neue STAdtGESchichte wird erstmals einen ganz besonderen Rückblick auf die jüngere Geschichte geben: „Neunzehn Vierzehn“ zeigt in dramatischer und ergreifender Weise, wie sich das Leben der jugendlichen Staufener vor genau 100 Jahren verändert hat. Der drohende Kriegsbeginn und seine bald zu Tage tretende brutale Realität ist beileibe kein freudetrunkener Stoff, dennoch wird auch in dieser Geschichte ein Stück vom beschaulichen alten Staufen wieder auferstehen“.

Als einen abendlichen Höhepunkt am Samstag, den 20.09. um 19.30 Uhr gibt es nachdem großen Erfolg im letzten Jahr wieder einen mittelalterlichen Wettstreit der Barden und Spielleyt „um das goldene Huhn“. Die stimmungsvolle Krönung des Abends ist um 21 Uhr der historische Zug im Fackelschein, bei dem alle Mitwirkenden in ihren Kostümen und Fackeln durch die abgedunkelte Staufener Altstadt ziehen und im Anschluss gemeinsam auf dem Marktplatz zu mittelalterlichen Weisen tanzen. Mit einem bunten Festzug unter dem Motto „So kommet herbei“ mit Fahnen, Trommeln und Fanfaren, feiern die Zeitreisenden dann am Sonntag, den 21.09. um 14 Uhr ihr außergewöhnliches Historienspektakel . Das historische Karussell und ein „Kinder-Spectaculum“ lassen nicht nur Kinderherzen höher schlagen. Köstlichkeiten aus Küche und Keller, der historische Bauernhof, viel Musik und Gauklerei dürfen beim großen Historienspektakel der Staufener Zeitreise STAdtGESchichten 2014 natürlich nicht fehlen. Der Vorverkauf für den „Wegezoll“ läuft ab 25. August in Staufen in zahlreichen Geschäften und auf dem Marktplatz. Aktuelle Informationen zur Staufener Zeitreise 2014 gibt es unter

www.stadtgeschichten-staufen.de

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …