Markgräfler Bürgerblatt

Meister im Küferhandwerk kommt vom Badischen Winzerkeller

Anstoßen auf den Erfolg – v.l.n.r.: Dr. Peter Schuster, Vorstand Oenologie/Produktion, Jörg Wiedemann, Kellermeister, prostet Michael Jäger zu, Stefanie Langenbacher, Kellermeisterin

Die Mannschaft wird immer jünger

Breisach. Im Rahmen der Prämierungsfeierlichkeiten zur Landesweinprämierung in Offenburg wurde Anfang November auch der Nachwuchs geehrt. Hierbei galt Michael Jäger besondere Aufmerksamkeit, hat er doch in 2014 als Jahrgangsbester Küfermeister seine Ausbildung abgeschlossen.
Die Freude stand dem 25-jährigen Burkheimer ins Gesicht geschrieben, als er in Offenburg die Ehrung des Weinbauverbandes entgegennahm. Auch seine Kollegen aus der Kellerwirtschaft sowie die Vorstände des Badischen Winzerkellers, Axel Hahn und Dr. Peter Schuster, sind stolz auf den erfolgreichen Nachwuchs im Hause.
Die Ausbildung im Badischen Winzerkeller ist hervorragend, sagt Michael Jäger selbst. Er war bereits bei seiner Gesellenprüfung der Drittbeste, ein zusätzlicher Ansporn, bei der Meisterprüfung noch einen Zacken draufzulegen. Unterstützung hatte er nur die Allerbeste, er habe Gefallen daran gefunden, die Jüngeren ebenfalls zu begleiten, das werde ihm auch in Zukunft viel Freude bereiten.
Handwerk – speziell im Weinbereich – erfreut sich unter jungen Leuten zunehmender Beliebtheit. Die Küfer und Kellermeister sind in Baden eine eng verknüpfte Gemeinschaft unter den Weinerzeugern, man kennt sich und pflegt den Kontakt, auch und gerade bei den Prämierungsfeiern, tauscht sich untereinander aus und betreibt fachlich interessierten Dialog untereinander und tritt auch in gesunden Wettbewerb. Das treibt die Entwicklungen im badischen Weinbereich weiter voran und sorgt für Nährboden kreativer und genussvoller Weinerzeugnisse.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …