Markgräfler Bürgerblatt

Mathias-von-Neuenburg Schule: Werkrealschüler schnuppern in die Berufswelt

Der ehemalige Werkrealschüler Yannik Pauchet in der betrieblichen Ausbildung, hier mit Chef Otto Strohmayer von der Firma FTN-Fahrzeugtechnik. Foto: privat

Neuenburg. Jedes Jahr im Frühjahr heißt es für die Achtklässler der Werkrealschule vorübergehend „Schule ade, hinein in die Berufswelt!“. Während ihres ersten 14-tägigen Berufspraktikums erkunden sie ihre beruflichen Interessen, Fähigkeiten und Eignungen. Am Ende der neunten Klasse findet ein Vertiefungspraktikum statt. Dabei können sie sich auch neu orientieren, wenn der erkundete Beruf nicht so ganz den Vorstellungen entsprach. Die Schüler erhalten detaillierte Rückmeldungen der Firmen. Zusammen mit Lehrern, Schulsozialarbeiter und dem Mitarbeiter der Agentur für Arbeit finden dann Auswertungsgespräche statt, um die weitere Marschroute zu bestimmen.
Die Stadt Neuenburg hat seit 15 Jahren einen Schulsozialarbeiter, der die Schüler beim Übergang in die Berufswelt optimal begleiten soll. Die Mathias-von-Neuenburg Werkrealschule verfolgt dieses Ziel ab Klasse 5 mit gezielten Förderkonzepten für alle Schüler. Zunächst stehen die Grundlagen der allgemeinen Bildung im Vordergrund: die Förderung im Lesen, Schreiben und Rechnen. Zusätzlich setzt die Schule seit einigen Jahren auf eine Kooperation mit dem Blicklabor Freiburg; hier findet für viele Kinder ein zusätzliches Training der Wahrnehmungsverarbeitung und Konzentration statt.
Die berufliche Orientierung findet im offenen Ganztagsangebot weitere Impulse, im Fokus stehen technische Angebote im Werkstattbereich und hauswirtschaftliche Aktionen. Seit diesem Schuljahr wurden für das zusätzliche Technik-Angebot Kooperationspartner gefunden: die Neuenburger Ausbildungsbetriebe FTN-Fahrzeugtechnik und Freudenberg Vibracoustic. Wie viele andere Neuenburger Firmen stellen sie Praktikumsstellen zur Verfügung und Werkrealschüler mit Haupt- oder Werkrealschulabschluss als Auszubildende ein. Darüber hinaus sponsern die Firmen die Werkrealschüler mit Material und laden sie an speziellen Tagen zu sich in die Firmen ein, um Profi-Maschinen und ihre Werkstätten kennenzulernen.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …