Markgräfler Bürgerblatt

Markgräfler Museum – Ausstellung „Der andere Rhein“

Museumsleiter Jan Merk mit Annelies de Jonghe, Elisabeth Büchner und Sylvia Verwick vom Arbeitskreis Kunst mit dem Sammler und Publizisten Ben van der Velden (v.l.). Foto; Philipp

Bilder eines europäischen Flusses

Willem den Ouden, Deichvorland bei Varik. Foto: Philipp

 

Willem den Ouden, Selbstporträt. Foto: Philipp

„Der andere Rhein“ heißt der Titel einer neuen Ausstellung im Markgräfler Museum. Der 89-jährige Maler Willem den Ouden hat dem Mündungsgebiet des Rheins mit seinen vielen Flussarmen sein ganzes Künstlerleben gewidmet und die Landschaft mit ihren weiten Horizonten, spiegelnden Wasserflächen und dem silbrigen Licht in zahlreichen Skizzen, Zeichnungen, Radierungen, Gemälden und Lithografien proträtiert.

Durch einen glücklichen Zufall kam der Kontakt zum Arbeitskreis Kunst (AKKU) im Markgräfler Museumsverein zustande, der immer wieder interessante Künstlerpersönlichkeiten für Ausstellungen gewinnen kann. Kontaktperson ist der in Breisach lebende Publizist und Freund des Malers, Ben van der Velden, aus dessen Sammlung die jetzt ausgestellten Werke hauptsächlich stammen. Er schrieb auch den Einführungstext des Katalogs, der mit der Ausstellungseröffnung erscheint.

Das Thema Rhein werde das Museum noch länger beschäftigen, kündigte Museumsleiter Jan Merk an. Die Ausstellung soll der Auftakt für ein Projekt sein, das den Rhein aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet, als wichtige europäische Handelsstraße, als Zankapfel in Kriegen, als Lebensader der Kultur in einer mehr als 2000-jährigen Geschichte. Und ganz wichtig ist Merk die Bedeutung des Rheins als Sinnbild eines geeinten Europas, womit durchaus auch politische Positionen bezogen werden können. „Die Vielfalt des Kontinents Europa und auch die gewachsenen Werte des Westens kann man mit einem solchen Projekt exemplarisch zeigen“, stellte Merk fest. Die Ausstellung (bis 25. Februar) wird von mehreren Rahmenveranstaltungen wie Künstlergespräche und Führungen begleitet. (dp)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte dich auch interessieren …