Breisach Aktuell

Lothar Menges wurde geehrt

Lothar Menges (2. v. l.) freut sich mit seiner Frau über die Glückwünsche.

Abgetaucht in die Kommunalpolitik

Lothar Menges kann auf 70 bewegte Lebensjahre zurückblicken.

Der pensionierte Polizeibeamte, der beruflich als Leiter der Wasserschutzpolizei Breisach mit großem Einzugsgebiet gelegentlich auch abtauchen musste, ist nach wie vor ein Eckpfeiler der Kommunalpolitik in Breisach. Seit dem Jahr 1994 ist er Stadtrat und seit 1998 Bürgermeisterstellvertreter. Ein besonderer Geburtstag und ein besonderes Anliegen der Stadt Breisach, Menges als besonderen Mensch mit besonderer Verantwortung mit den besonderen Momenten zu ehren, wie sich Bürgermeister Oliver Rein ausdrückte.

„Das muss man können, gute Stellvertreter sind wichtig für die Aufgaben mit besonderen Tragweiten“ sagte Rein, als er einige Eckpunkte der kommunalpolitischen Arbeit von Menges vor kommunalpolitischen Amtsträgern der Stadt Breisach auch schon vor seiner eigenen Amtszeit herausstellte. Menges war als Breisacher Kommunalpolitiker an Entscheidungen zum Mittelzentrum, der Fortschreibung des Flächennutzungspans, der geplanten Eisenbahnverbindung Freiburg – Colmar, dem Verkehrsentwicklungskonzept, dem Beitritt zur Wirtschaftsregio, der Landessanierungsmaßnahme Richard Müller Straße, dem Stadtmarketing, der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, der Jugendarbeit und vielem anderen mehr. Insbesondere war er grundlegender Entscheidungsvorbereiter zu den Conversierungsmaßnahmen beim Abzug der Franzosen und war auch bei der Grundsteinlegung des Kooperationsvertrags im Eurodistrikt mit Frankreich beteiligt.

Menges ist Vorsitzender des SPD Ortsvereins und deren Fraktionsvorsitzender. Er hat im Ehrenamt immer Position bezogen und dabei auch gleichzeitig den anderen politischen Vertretern zugehört. Menges: „Es hat Spaß gemacht. Manch andere Meinung hat seine Entscheidungen mitgeprägt.“ Unterm Strich habe er für die Bürger und die Stadt gehandelt und nicht die persönlichen Interessen in den Vordergrund gestellt. „Das innere Feuer brennt noch“ sagte der Geehrte, der kommunal breit aufgestellt war und sich neben der intensiven Kommunalpolitik auch noch bei der der Freiwilligen Feuerwehr engagierte und Kreisrat war. Menges bedankte sich bei seiner Ehefrau für ihre Unterstützung.

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …