Markgräfler Bürgerblatt

Lifte und Loipen im Hochschwarzwald

Tiefverschneit präsentiert sich Freiburgs Hausberg der Schauinsland Foto: rs

Gute bis sehr gute Wintersportverhältnisse

Durch die vielerorts installierten Beschneiungsanlagen sind die meisten Skigebiete schneesicher, die Pisten bestens präpariert. Die nächtlich anhaltende Kälte und die damit einhergehende mögliche Schneeproduktion sowie der natürliche Neuschneefall bescherte den Skigebieten im Hochschwarzwald steigende Schneehöhen, verbesserte Pisten- und Loipen-Bedingungen, so dass, trotz schwankenden Temperaturen und tagsüber kurzfristig auftretendem Regen, aus allen Gebieten zu hören ist – Ski und Rodel gut!

Auf Freiburgs Hausberg, dem 1.284 Meter hohen Schauinsland, sind die Skilifte in Hofsgrund und am Haldenköpfle bei ausreichender, zuletzt gemeldeter Schneehöhe von mehr als 40 Zentimetern und ansteigend, in Betrieb. Abfahrten bei Flutlicht am Rosshang und Poche von 19 bis 22 Uhr (außer Sonntag) möglich. Mit der Schauinslandbahn, Deutschlands längster Umlaufseilbahn, sind die präparieren Pisten in 20 Minuten von der Tal- bis zur Bergstation täglich von 09 bis 17 Uhr erreichbar.

Unter www.schauinslandbahn.de weitere Infos, aktuelle Schneehöhen und Wetter.

Der 1.120 Meter hohe Notschrei-Pass meldet 70 Zentimeter Kunst- und Neuschnee, Lifte sind in Betrieb, die Schauinsland-, Stübenwasen- und Halde-Loipen sind gespurt.

Unter www.notschrei-skilifte.de beziehungsweise www.notschrei-loipen.de weitere Infos, Schnee-und Wetterbericht.

Das Skigebiet Feldberg (1.493 Meter) mit Seebuck (1.450 m) und Grafenmatt (1.380 M), meldet bis zu einem Meter Schneehöhe und bietet mit 14 Liftanlagen 16 Abfahrten in allen Schwierigkeitsstufen, von der einfachen Familienabfahrt bis hin zur anspruchsvollen FIS-Weltcup-Piste (Nr. 14) nach Fahl, auf der bis 2000 regelmäßig FIS-Weltcuprennen ausgetragen wurde.

Mit dem Skipass des „Liftverbund Feldberg“ können nicht nur die Anlagen am Feldberg, sondern alle 38 Lifte mit ca. 63 Kilometern Piste in acht Hochschwarzwälder Skirevieren genutzt werden, so am „Stollenbach“ und „Notschrei“, in Muggenbrunn und Todtnauberg, am Belchen und Feldberg sowie in Altglashütten und Menzenschwand. 28 von 38 Verbund-Liften haben ihren Betrieb aufgenommen, 15 von 23 Loipen sind derzeit gespurt. Das gesamte 120 Kilometer lange Wege- und Langlaufnetz rund um den Feldberg wurde vom Deutschen Skiverband (DSV) zertifiziert und ist einheitlich ausgeschildert. Entlang den meistens klassisch wie auch für Skater gespurten Loipen stehen Langläufern verschiedene Schutzhütten und Loipen-Häuser zur Verfügung.

Unter www.liftverbund-feldberg.de/wintersportbericht weitere Infos, aktuelle Schneehöhen und Wetter.

Zu beachten ist, dass alle Pisten gegebenenfalls auch tagsüber mit Schneelanzen beziehungsweise -Kanonen beschneit werden! (rs.)

 

 

 

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …