Markgräfler Bürgerblatt

Leserbrief zum Thema: „Bebauung Käppelematten“

Die Diskussion in Sulzburg um die Bebauung der Käppelematten geht weiter. Hier die Antwort auf die Zuschrift der vergangenen Woche:

„Käppelematten – Anlieger haben Sanierung verhindert???“

„Als angeblich „neu hinzugezogener“ Bürger, der allerdings schon seit über 20 Jahren am Käppelemattenweg wohnt, kann ich leider den erbarmungswürdigen Zustand des Käppelemattenwegs nach Regenfällen nur bestätigen. Allerdings verwundert es doch sehr, wie der Leserbriefschreiber Henner Haufe zu der Behauptung kommt, Anlieger hätten bisher „eine Sanierung immer verhindert.“ Das Gegenteil ist der Fall: Immer wieder wurde die Stadtverwaltung auf die Missstände hingewiesen, zuletzt im Frühsommer dieses Jahres.
Tatsächlich wurde zuletzt auch punktuell an drei Stellen etwas Schotter aufgetragen. Diese Maßnahme hatte allerdings lediglich Feigenblattcharakter. Die Stadtverwaltung scheint kein Interesse zu haben, diese großartige Wiesenlandschaft mit einem ordentlich begehbaren Käppelemattenweg zugänglich zu halten. Dabei bräuchte es für eine wirkungsvolle Verbesserung lediglich ein paar Fuhren Schotter mehr. Welcher Anlieger sollte dagegen Einwände haben? Dass aber gleich ein neues Baugebiet her muss, um aus dem Käppelemattenweg eine „ordentliche Straße“ zu machen, halte ich doch für etwas übertrieben.
Im Übrigen macht es schon einen großen Unterschied, ob es bei einer geplanten Bebauung um eines von vielen möglichen Baugebieten geht, oder ob es sich wie bei den Käppelematten um die allerletzte Fläche handelt, die Sulzburg überhaupt noch zur Verfügung hat. Zur Erinnerung: vor 20 Jahren gab es noch kein Baugebiet Schlittenbuck, kein Baugebiet Erlenweg, kein Baugebiet Neubergweg 2, kein Baugebiet Bahnhofplatz und die Brühlmatten, auf denen sich neuerdings die Firma Hekatron bis zum Campingplatz mit 4-geschossigen Industriebauten ausdehnen darf, bestanden damals noch größtenteils aus einer Tennisanlage und Obstbaumwiesen.“

 
Friedhelm Busch, Sulzburg

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …