Breisach Aktuell

Lehmofen verbindet

Restaurant Am Rhein – Breisach

 

Der Lehmofen vor der Gasstube des „Restaurant am Rhein“ ist schon vorgeheizt, Erlebnispädagoge Erich Briel hat bereits alles vorbereitet für die Flammkuchen, die 20-25 Flüchtlinge miteinander backen wollen: Teig, Zwiebeln und anderer Belag wartet auf die Hobbyköche des Kochprojekts, die auf Kosten des Restaurants eingeladen worden sind.

Trotz unterschiedlicher Herkunft – Gambia, Syrien, Iran – verbindet sie doch eines: Dieser Lehmofen, den sie aus ihrer Heimat kennen, in dem dort Brot u.a. gebacken wird. Jeder Flüchtling darf einen – zumeist vegetarischen – Flammkuchen zubereiten, in den Ofen einschießen, drehen, rausholen und servieren. Viele der „Hilfsköche“ brauchen keine große Unterstützung mehr, da sie nicht das erste Mal mit solch einem Ofen arbeiten. Manche würden am liebsten am Stück weiter arbeiten, aber da warten ja noch die anderen, die noch nicht dran waren…

Die „arbeitslosen“ Gäste probieren unterdessen die Kostproben der anderen und werden vom „Restaurant am Rhein“ mit Getränken versorgt. Für viele der Flüchtlinge ist es etwas Besonderes, dass sie ein deutsches Restaurant besuchen, zumal sie wie zahlende Gäste, nicht wie Bittsteller behandelt werden. Der kulinarische Höhepunkt war sicherlich der süße Apfelflammkuchen am Schluss, von dem so mancher trotz vollem Bauch gern noch mehr verspeist hätte! Es war für alle Flüchtlinge (und ihre Begleiter) ein sehr besonderer Abend, noch einmal herzlichen Dank an Herrn Briel, Herrn Kläsle und sein Team! Falls andere Restaurants ebenfalls eine ähnliche Veranstaltung anbieten wollen oder auch einem der Flüchtlinge einen Praktikums- bzw. Arbeitsplatz ermöglichen wollen, bitte an Heiko und Cornelie Büchner wenden, e-mail: hcbuechner@web.de.

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …