Markgräfler Bürgerblatt

LED-Straßenbeleuchtung Bad Bellingen: Hat sich die Investition gelohnt?

Ganz Bad Bellingen wird nun von LED-Leuchten erhellt – eine Investition, die sich gelohnt hat. Foto: Gemeinde Bad Bellingen

Bad Bellingen. Zu Beginn des Jahres 2014 wurden in ganz Bad Bellingen die Straßenlaternen ausgetauscht und durch umweltfreundliche und energiesparende LED-Leuchten ersetzt. Das waren genau 560 Leuchten im gesamten Ortsgebiet und den Ortsteilen.
Die neue Straßenbeleuchtung ist nun zwei Jahre lang in Betrieb. Erste Zahlen liegen vor, die belegen, wie ökologisch und zukunftsweisend die Umstellung auf LED ist. 2009 bis 2012 wurden durchschnittlich 178.000 kWh an Strom verbraucht. 2014 waren es nur noch knapp 72.000 kWh und 2015 wurden sogar nur noch rund 60.000 kWh auf dem Zählerstand verbucht. Das heißt, die Einsparung durch den Einsatz der LED-Leuchten beträgt effektiv knapp 70 Prozent der gesamten Stromkosten. In Euro umgerechnet bedeutet dies eine Ersparnis von etwa 22.400 Euro jährlich, die zeigt, dass sich die Investition von rund 465.000 Euro gelohnt hat. Dazu kommt, dass durch die lange Lebensdauer der LED Leuchten – im Durchschnitt 50.000 bis 60.000 Stunden, also ungefähr 12 bis 15 Jahre – auch die Unterhaltskosten deutlich verringert werden können. Ein weiterer großer Vorteil der LED-Leuchten ist, dass sie dimmbar sind. Herabgedimmt können die Straßenlaternen die ganze Nacht leuchten. Die bessere Ausleuchtung der Straßen dient der Erhöhung der Sicherheit. Und: In den letzten beiden Jahren wurden jeweils rund 100.000 kWh Strom gespart, dies bedeutet eine Verringerung der CO2 Emmisionen um 9,3 to jährlich.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …