Markgräfler Bürgerblatt

Landesnaturschutzpreis 2014

Minister Bonde übergibt im Stuttgarter Schloss den Landesnaturschutzpreis 2014. Foto: Wilhelmy

Projekt Obstparadies Staufen ausgezeichnet

Stuttgart/Staufen. Die Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg verleiht alle zwei Jahre den Landesnaturschutzpreis Baden-Württemberg für richtungsweisende Leistungen auf dem Gebiet: „Erhaltung der natürlichen Umwelt.“ Der Preis wurde in Stuttgart in feierlichem Rahmen im Neuen Schloss von Alexander Bonde, Minister für ländlichen Raum und Verbraucherschutz, überreicht.
Martin Geng setzt sich gemeinsam mit seiner Familie für den Erhalt alter Obstsorten ein. Gemeinsam werden östlich der Staufener Burg und rund um Staufen vom Obstparadies rund 800 alte Obstbäume in landschaftsprägenden Streuobstwiesen gepflegt. 1.400 Bäume wurden in den vergangenen sechs Jahren neu gepflanzt. Neben Klassikern wie Apfel, Birne, Zwetschge werden auch fast vergessene Obstarten wie Quitten, Renekloden, Mirabellen oder Maulbeeren kultiviert. Inzwischen wachsen über 200 Apfel-, 70 Birnen- und 40 Pflaumensorten.
Obsterzeugung im Einklang mit der Natur ist ein Grundpfeiler des Bioland-Betriebes. Im Gegensatz zum Intensivobstbau verzichtet man auf Spritzmittel. Um eine Heimat für Nützlinge zu schaffen, wächst ein großes Spektrum an verschiedenem Wildobst. „In Streuobstwiesen können bis zu 5.000 verschiedene Tier- und Pflanzenarten vorkommen“, erläutert Minister Bonde den Biotopwert von Streuobstanbau. So wachsen in Staufen zwischen den Obstbäumen zahlreiche Gras- und Blumenmischungen. 15 Bienenvölker, die auf dem Gelände verteilt sind, sorgen für die Bestäubung der Blüten. An verschiedenen Plätzen werden im Winter Vögel gefüttert.
Nach dem Prinzip „Erhalt durch Nutzung“ wird das geerntete Obst in der Obstparadies Manufaktur direkt verkauft oder zu „Lebensmitteln“ verarbeitet. Besonders hervorzuheben ist auch die Obstparadies VerFührung: So konnten im vergangenen Jahr, bei 33 Führungen, rund 1.200 Besuchern die besondere Anbauweise erleben. Bei den Führungen, die vier Stunden dauern, kann probiert werden was im Obstparadies wächst.
Info: www.obstparadies-staufen.de

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …