Breisach Aktuell

Landesmittel zur Sanierung des Glockenstuhls im Münster

Eine schöne Nachricht kam Ende Dezember aus dem Ministerium für Finanzen und Wirtschaft.

Im Rahmen der vierten Tranche des Landesenkmalschutz- Programms 2014 werden auch Gelder für das Vorprojekt zur Sanierung des Glockenstuhls mit Glocken im Nordturm des Breisacher Münsters zur Verfügung gestellt, wie die Landtagsabgeordneten Christoph Bayer, SPD und Bärbel Mielich, Grüne vom zuständigen Staatssekretär Ingo Rust (SPD) erfahren konnten. Landesweit investiert die rot-grüne Landesregierung rd. 4,8 Mio. Euro in den Erhalt, die Sanierung oder die Nutzung von 84 Kulturdenkmalen in Baden-Württemberg. Die Mittel stammen aus den Erlösen der staatlichen Toto-Lotto GmbH und werden vor allem in kirchliche aber auch kommunale Gebäude investiert. Anträge auf Förderung aus Landesdenkmalmitteln können bei den regional zuständigen Regierungspräsidien gestellt werden. Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg stellt das Denkmalförderprogramm auf und entscheidet über die zu fördernden Maßnahmen. Die Abgeordneten freuen sich, dass in der aktuellen Tranche Mittel in Höhe von 17.880 Euro nach Breisach fließen und so die Sanierung des Glockenstuhls im Nordturm auf den Weg gebracht werden kann. Insgesamt, so die Abgeordneten, sei Denkmalpflege ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Identität und Gemeinschaft und würde durchschnittlich das 8-fache Investitionsvolumen auslösen; sie sei deswegen sie auch ein wichtiger Beitrag zur Förderung des Handwerks.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …