Markgräfler Bürgerblatt

Kriegflüchtlinge und Zuwanderer im Markgräflerland

Hauptsache „Dach über’m Kopf“!

Müllheim. „Ohne Gewähr“ bleiben die tagesaktuellen Zahlen an Kriegflüchtlingen und Zuwanderern nach Deutschland, denen auch der Landkreis Breisgau- Hochschwarzwald ein „Dach über’m Kopf“ beschaffen muss. Wie lange Großquartiere wie jene im Gewerbepark Breisgau mit derzeit 189 Menschen sozialverträglich „funktionieren“, wird sich zeigen.
Rund 130 Personen leben derzeit in der Müllheimer Gemeinschaftsunterkunft am Bahnhof, dem ehemaligen Gästehaus Bauer. Zehn weitere im Flüchtlingsstatus „anerkannte“ Personen und zwei Familien leben im Dekan-Doleschal Haus in der „Anschlussunterbringung“. Müllheim stellt dem Landkreis ein Grundstück für die Errichtung von Wohncontainern für voraussichtlich 300 Menschen zur Verfügung.
In Breisach fanden bisher 56 Personen ein vorläufiges Zuhause; die Stadt wird 2016 bis zu 320 Flüchtlinge und Zuwanderer in einer Behelfunterkunft unterbringen. In Neuenburg sind derzeit insgesamt 85 Flüchtlinge untergebracht, so Stadtverwaltung. In der Gemeinschaftunterkunft des Landkreises 66 Personen, in stadteigenen Unterkünften und in angemietetem Wohnraum im Rahmen der „Anschlußunterbringung“ 19 Personen. In Bad Bellingen werden bis zum Jahresende voraussichtlich 30 Personen eine vorläufige Bleibe finden, in Bad Krozingen sind 90 Personen in einer Gemeinschaftunterkunft, weitere 49 wurden dezentral untergebracht. Die Stadt Sulzburg beherbergt sieben Familien mit 27 Personen, in Buggingen sind momentan 18 Personen in privaten Wohnungen und Gemeindeunterkünften untergebracht, in der Winzergemeinde Auggen fanden fünf Familien mit insgesamt 16 Angehörigen eine Bleibe.
Alle Gemeindeverwaltung betonen, dass die „Willkommenkultur“ in ihren Orten weiterhin belastbar sei, auch wenn es mit den zugeteilten Neubürgern punktuell zu Konflikten komme. Alle Verwaltungen betreiben intensive Suche nach geeigneten Grundstücken für Container-Wohnraum, leerstehenden Häusern und Wohnungen für die „Anschlußunterbringung“, die man anmieten oder kaufen wolle. (Amann)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …