Markgräfler Bürgerblatt

Kreisgymnasium Neuenburg

Neuenburg. Zahlreiche Ehrengäste konnte Schulleiter Jürgen Kaltenbacher am 11. Mai anlässlich  der offiziellen Einweihung des Sportaußengeländes neben dem Kreisgymnasium begrüßen, darunter Vertreter des Landratsamts, der Stadtverwaltung, der Verbundschule, des Architekturbüros, aber vor allem Landrätin Dorothea Störr-Ritter, die sich dafür aussprach, dass Sport ein idealer Ausgleich sei zur zunehmenden Digitalisierung des Lebens.

Außensportgelände eingeweiht

Das neue Außensportgelände, das die langen Wege ins Stadion im Rheinwald überflüssig machen soll, besteht aus einer langen Laufbahn, einer kurzen Sprintstrecke, einer Sprunggrube und einem Sandfeld, welches Sportarten wie Beachsoccer, -volleyball, Frisbee, aber auch Kugelstoßen ermöglicht.

Kreisgymnasium Neuenburg

Fünft- und Sechstklässler treten in Kleingruppen beim Biathlon an: Erst eine Runde laufen, dann Gegenstände von einer Matte in eine Kiste werfen, einmal im Liegen, einmal im Stehen. Foto: JM

Erbaut wurde die Außensportanlage auf einem Grundstück der Stadt. Die Kosten von 250.000 Euro wurden vom Landkreis vorfinanziert, der nun auf Fördergelder hofft. Gebührend eingeweiht wurde die neue Anlage von den Schülern, die den ganzen Nachmittag über bei verschiedenen Turnieren gegeneinander antreten konnten. (JM)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …