Markgräfler Bürgerblatt

KKSV Heitersheim: Mehrfach unter den besten Zehn

Erfolgreichste Schützin des KKSV: Sophie Mehlig. Foto: privat

Heitersheim. Am 24./25. September feiert der KKSV Heitersheim sein 90-jähriges Gründungsjubiläum. Dass sich die sportliche Seite des Vereins ebenfalls in die richtige Richtung entwickelt, zeigten die Sportler bei der vergangenen Deutschen Meisterschaft auf der Olympiaschießanlage in München. Mit fast 6.000 Sportlern vor Ort und mehr als 8.000 Starts über die zehn Wettkampftage verteilt, ist die Deutsche Meisterschaft der Sportschützen nach dem Deutschen Turnfest die zweitgrößte Sportveranstaltung Deutschlands.

 
Nie hat der KKSV Heitersheim derart viele Platzierungen in der Spitzengruppe erreicht wie 2016. Bei den olympischen Disziplinen der Erwachsenen und Junioren kamen Dominik Vidakovic und Anna-Lena Kupke mit zwei 11. Plätzen mit dem Kleinkalibergewehr über 50 Meter den TopTen nahe. Die Highlights aber setzten die Jüngsten des Vereins. Insgesamt sechs Mal tauchte der Name „KKSV Heitersheim“ in den Ranglisten unter den ersten 10 auf. Allen voran Sophie Mehlig, die im KK Liegendwettkampf mit 589 von 600 möglichen Ringen auf Platz 5 nur um einen Ring an einer Medaille vorbei schoss. Kim Schladebach ließ im Luftgewehr Dreistellungskampf nur neun Ringe zum Maximum aus und wurde mit 591 Ringen auf dem 9. Platz notiert. Auch im KK-Dreistellungskampf schoss Schladebach sich mit 563 Ringen auf Platz 10. Mehlig stand ihr hier mit 560 Ringen und Platz 14 nur wenig nach. Zusammen mit Julia Schmidt, die im Luftgewehr Dreistellungskampf einen neuen persönlichen Rekord erzielte, wurden Mehlig und Schladebach in der Mannschaftswertung auch 8. in dieser Disziplin und 9. im KK Liegendwettbewerb.
In der Schülerklasse (bis 14 Jahre) sicherte sich mit 193 von 200 möglichen Ringen Stefanie Sabisch mit Platz 10 die letzte TopTen Platzierung für den KKSV. Zusammen mit Nina Schladebach, die ausgezeichnete 190 Ringe erzielte und Maximilian Winter erreichten sie in der Mannschaftswertung Platz 13.

 
Tradition und Jugendförderung sind also keine Gegensätze, was sicher beim Festakt am 24. September zur Sprache kommen wird. Am 25. September lässt der Verein sein Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür ausklingen. An diesem Tag messen sich auch die besten Luftgewehrschützen des Vereins in einem Testwettkampf, zu dem das Publikum herzlich eingeladen ist.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …