Markgräfler Bürgerblatt

Kirchengemeinde Hügelheim: Knatsch in der Gemeinde

Müllheim-Hügelheim. 30 Jahre als Kirchengemeinderat ist eine wahrlich lange Amtszeit. Umso trauriger, dass diese mit einem Eklat zu Ende gegangen ist: Wolfgang Eitel schied vorzeitig aus dem Gremium aus, weil er – wie er sich ausdrückte – unzufrieden ist, wie die gegenwärtige Gottesdienstaufteilung zwischen Britzingen und Hügelheim gestaltet ist.
Pfarrerin Britta Goers, die den „Abschiedsgottesdienst“ hielt, den der streitbare Kirchengemeinderat selbst gestaltet hatte, betonte, wie sehr man in der Gemeinde dem langedienten Rat zugetan ist.
Eitel dankte allen, insbesondere der Pfarrerin und betonte ausdrücklich, dass sein Protest und sein Ausscheiden nicht das Geringste mit der Person der Pfarrerin zu tun habe. Er kritisierte hingegen die Kommission, die die neuen Gottesdienstpläne erarbeitet habe: Hügelheim sei dabei – so seine unmissverständlich geäußerte Meinung, „eindeutig über den Tisch gezogen worden“.
Grundlage dieser Meinung ist, dass statt einer 50:50-Verteilung der Gottesdienste zwischen Hügelheim und Britzingen und de facto mehr Gottesdienste in Britzingen stattfänden und darüber hinaus das Deputat der Pfarrerin auf 75 Prozent gekürzt worden ist. Anfänglicher Protest, so Eitel weiter, sei inzwischen im Kirchengemeinderat verstummt – er aber habe ein weitermachen nicht mit seinem Gewissen vereinbaren können.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …