Markgräfler Bürgerblatt

Kinder-Energiewerkstatt

In Gruppen entdecken die 14 Schulanfänger wie Solarmodule mit Sonnenlicht Strom erzeugen und dadurch Motoren Kreisel oder eine Solargrille bewegen. Foto: badenova

„Strommühlen machen aus Wind Strom“

Steinenstadt. Woher kommt eigentlich der Strom? Was ist „guter“, was „schlechter“ Strom? Diese Fragen beschäftigt bereits die Kleinsten. Das bewies „die Energiewerkstatt“ im Kindergarten Kieselsteine in Steinenstadt. Ziel des Kindergartenprojektes von Badenova und fesa e.V. ist es, Kinder spielerisch anhand praktischer Beispiele für Umwelt- und Klimaschutz zu begeistern.
Welche Geräte brauchen zu Hause Strom? Und woher kommt dieser? Viele Kinderhände fliegen nach oben. „Da wo man die Steckers rein macht, kommt der Strom her“, sagt Ryan. Ein anderes Mädchen ergänzt stolz: „Die Strommühlen auf den Bergen machen aus Wind Strom“. Gespannt lauschen die Kinder Irina Wellige, Pädagogin von fesa e.V, die den Energie-Aktionstag im Kindergarten Kieselsteine durchführt. In zahlreichen Experimenten lernen die kleinen Forscher in der von Badenova unterstützten Energiewerkstatt den spielerischen Umgang mit Sonne, Wind und Wasser.
Für den Energiedienstleister Badenova ist dieses Projekt ein konkreter Beitrag zur Energiewende, denn ohne die Begeisterung kommender Generationen findet kein nachhaltiges Umdenken statt. Das Angebot der Umweltbildung im Kindergarten hat auch die Erzieher des Kindergartens Kieselsteine in Steinenstadt überzeugt: „Durch die Kinder-Energiewerkstatt wurde das Thema Energie für die Kinder erlebbar. Durch die vielen Experimente lernten die Kinder spielerisch den Umgang mit Energie und vertieften gleichzeitig ihr Wissen.“, so die Kindergärtnerin Heidrun Arnold.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …