Markgräfler Bürgerblatt

KGN-Theater-Ensemble: „Der Schein trügt“ wahrlich beeindruckend

Kriminal-Verwirrspiel des Theater-Ensembles der KGN. Foto: privat

Neuenburg. Schein und Scheine im Theater: In der Aula des Kreisgymnasiums Neuenburg (KGN) spielte an zwei Abenden das Ensemble unter der Regie von Uwe Fröhlich ein zunächst verwirrendes Kriminal-Stück, das von Beginn an bis zum Ende für die zuschauer spannedn und unterhaltsam war.
Mord am Bürgermeister (Malte Treß), ehrliche und korrupte Polizisten aufzuklären (Christian Lienau, Maximilian Langelott), Drogenschmuggel durch Flüchtlingskinder (Helen und Liz Reichhard), eine unschuldig in das kriminelle Geschehen hineingezogene Reinigungskraft und überraschende Alleinerbin (Annika Treß), die von ihrer Freundin (Carla Janke) unterstützt wird – spannende Verwirrung pur.
Die Aula wurde mit allen ihren vorhandenen Ebenen wirkungsvoll in das Geschehen einbezogen. Musik und Licht unterstrichen die Atmosphäre des Bühnenspiels. Ausnahmslos alle Akteure überzeugten durch ihre Darbietungen, zum Teil in mehreren Rollen. Auch die Neulinge im Ensemble beeindruckten die Zuschauer.
Beachtlich: das Stück wurde von den Akteuren selbst geschrieben und konzipiert. Alle Dialoge wurden in Gruppenarbeit entwickelt und dann zu Handlungssträngen verflochten. Die Darbietung stellte die enorme gedankliche wie schauspielerische Glanzleistung aller Ensemblemitglieder eindrücklich unter Beweis.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …