Breisach Aktuell

Kein Trainingstopp

Uwe Schorer (l.) und Dr. Peter Thunert (r.) sind stolz, mit Ihrer Behandlung zum Trainingserfolg von Andreas Kuffner (M.)beigetragen zu haben.

Olympiasieger und Weltmeister in der Helios Rosmann Klinik Breisach

Anfang August bereitete sich die Mannschaft des Deutschland-Achters im Ruderstützpunkt Breisach auf die Weltmeisterschaft in Amsterdam vor.

 

Um den Erfolg des Paradebootes zu sichern, muss sich einer auf den anderen verlassen kann. Jeder muss im Training, und noch wesentlicher, im Wettkampf auf die Minute topfit seine Leistung abrufen können. Andreas Kuffner, hatte aufgrund eines Rückenproblems etwas Sorge, dass ihm dies nicht wie sonst gelingen würde. In der HELIOS Rosmann Klinik Breisach konnten allerdings das Rückenproblem und damit die Bedenken ausgeräumt werden.

Dorthin begab sich der 27 jährige Leistungssportler und Masterstudent für Wirtschaftsingenieurwesen mit seinem Stützpunktarzt Dr. Philip Hitzler. Nach vorliegendem MRT rieten die behandelnden HELIOS Ärzte Dr. Peter Thunert, der in der Praxisklinik Spezialist für Schmerztherapien ist, und Uwe Schorer als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie in Abstimmung mit ihrem Kollegen Hitzler zu einer Infiltrationstherapie. Bei dieser werden unter Röntgenbildkontrolle mittels einer langen Nadel schmerz- und entzündungshemmende Medikamente direkt tief und millimetergenau in die betroffene ‚Wirbelregion‘ infiltriert. Für Kuffner die genau richtige Therapie, mittlerweile trainiert der Ruderer vollkommen schmerz- und beschwerdefrei weiter.

Und für die WM in Amsterdam begleiten ihn gute Wünsche und kräftiges Daumendaumendrücken aus der Klinik. Letzteres gilt neben der ganzen Mannschaft und auch dem Boot, dass sich wie die HELIOS Marke ganz in Grün präsentiert.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …