Markgräfler Bürgerblatt

Judoabteilung des TV Heitersheim

(v.l. stehend) Betreuer Jan Manthey; Lucas Steinebrunner; Chris Leibe; Lennard Heer: Luca Keil; Mitte. Linus Schoch, vorne: Simon Luchte; Noah Grosjean. Foto: privat

In Freiburg vorn dabei

Heitersheim. Jüngst fand in Freiburg das gut besuchte Pokalturnier im Judo, in den Altersklassen U12 und U15, statt. Mit ihrem Trainer Jan Manthey nahmen sechs Athleten der Judoabteilung des TV Heitersheim daran teil.
So zog Lennard Heer (- 34 kg) in das Viertelfinale ein, nachdem er seinen Kampf mit einem Festhaltegriff gewonnen hatte. In den nachfolgenden Begegnungen geriet er in Rückstand, was seine Gegner über die Kampfzeit retteten. Somit erlangte er einen 7. Platz. Auch auf Platz 7 konnte sich Linus Schoch (-43 kg) kämpfen. Er siegte in seiner zweiten, verlor aber leider seine beiden weiteren Kämpfe.
Simon Luchte (+ 66 kg) erkämpfte sich, trotz schwererer Kontrahenten, den 2. Platz. Den 1. Platz in der Gewichtsklasse bis 31kg errang Chris Leibe. Beide Kämpfe gewann er mit souverän.
Drei 5. Plätze verzeichnete der TV Heitersheim in den Gewichtsklassen bis 37 kg durch Lucas Steinebrunner, bis 40 kg durch Luca Keil und in der Klasse bis 50 kg durch Noah Grosjean. Bei diesen bereits technisch sehr guten Kämpfen konnten
sich die Heitersheimer Athleten teilweise gut durchsetzen und verloren zum Schluss unglücklich durch kleine Wertungen.
Info: www.judo-heitersheim.de

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …