Breisach Aktuell

Jetzt wird nach Herzenslust „gekickt“

Feierliche Eröffnung des Fußballkäfigs. Text u. Bild: Albertschule

Die Albert-Schule-Ihringen hatte zu Ihrem Frühlingsfest geladen

Bei strahlendem Frühlingswetter konnten die Schüler der Albert-Schule viele Familienangehörige, Freunde und Gönner der Schule begrüßen.
Das Frühlingsfest bildete den Abschluss der vorausgegangenen Projektwoche in der die SchülerInnen unterschiedliche Projektthemen erarbeitet hatten und der Öffentlichkeit nun vorstellen konnten. Bei Kaffee und von den Eltern selbstgebackenem Kuchen begann das Fest im Schulhof bis der Schulleiter Herr Kirsch alle inzwischen eingetroffenen Gäste begrüßen durfte, darunter Herrn Bürgermeister Obert, Vertreter der Volksbank Breisgau-Süd eG Herrn Engist und Herrn Konstanzer, die Vorsitzende des Fördervereins Frau Führer und den ehemaligen Schulleiter Herrn Tobollik. Noch bevor die Gäste auf den Schulhof und zur offiziellen Eröffnung des neuen Fußballkäfigs strömten, führten noch einige Schülerinnen und Schüler einen Tanz vor, der mit großem Beifall gewürdigt wurde. Dann endlich war es soweit: der Höhepunkt des diesjährigen Schulfestes und der lang ersehnte Fußballkäfig wurde nun offiziell seiner Bestimmung übergeben. Schon unter der Leitung des ehemaligen Schulleiters Herrn Tobollik wurde hierfür geplant und gespart. Oft musste die Planung mit weinenden Augen um ein weiteres Jahr verschoben werden, da das hierfür benötigte Geld nicht ausreichte. Durch Verkäufe von Selbstgebackenem und Gebasteltem z. B. am Ihringer Weihnachtsmarkt konnte der Förderverein seine finanzielle Unterstützung anbieten und auch die Volksbank-Breisgau-Süd leistete durch eine großzügige Spende ihren Beitrag an der Verwirklichung des Projekts. Die Gemeinde Ihringen übernahm den Großteil der Kosten und stimmte dem Vorhaben zu. Endlich konnten die Gemeindearbeiter mit dem Bau des Fußballkäfigs beginnen, sodass die Schüler nun ungehindert und nach Herzenslust kicken können. Die Pausenzeiten können nun viel entspannter ablaufen, betonte Herr Kirsch in seiner Rede. Durch die räumliche Begrenzung des Pausenhofes war das nicht immer möglich wenn Fußbälle zwischen schaukelnden oder im Sand spielenden Kindern umherflogen und zu mächtig viel Konfliktpotenzial führte. Bereits in den vergangenen Tagen wurde der Käfig von den Schülerinnen und Schülern ausgiebig getestet. Als symbolischer Akt wurde gemeinsam mit den Schülersprechern das Band zerschnitten!

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …