Markgräfler Bürgerblatt

Jedermannschießen der SG Müllheim

Die treffsicheren Schützen des „Jedermannschießens“ bei der Siegerehrung im Müllheimer Schützenhaus. Foto: privat

Treffsicher zum Jahreshöhepunkt

Müllheim. Das Jedermannschießen der Schützengesellschaft Müllheim ist jedes Jahr einer der Höhepunkte im Müllheimer Schützenwesen. Neigt sich das Jahr dem Ende zu, versammeln sich Angehörige von Müllheimer Betrieben und Vereinen im Schützenhaus im Eichwald, um auf den Standanlagen der SG Müllheim einen Wettkampf auszutragen. Wichtigste Regel dabei: es sind keine Profis zugelassen!
Doch auch wenn keine Sportschützen mitmachen dürfen, lagen auch dieses Jahr die Leistungen auf hohem Niveau, ebenso wie die Teilnehmerzahl. Insgesamt 114 Teilnehmer in 32 Mannschaften traten zum Kampf mit dem Luftgewehr um gestiftete Sachpreise und Pokale an. Nun fand im Schützenhaus Müllheim die große Siegerehrung des diesjährigen Turniers statt.
Bei der Jugend konnte sich die Mannschaft „Jugend FW Müllheim 1“ mit Patrick Lohrbach und Sabrina und Florian Joba durchsetzen, gefolgt von der „Jugend-Feuerwehr Vögisheim 2“ mit Lukas Bormann, Claudius Höning und Daniel Wenger. Den dritten Platz belegte „Jugend-Feuerwehr Vögisheim 1“ mit Evelyn und Bettina Müller sowie Monia Gebhardt. In der Einzwelwertung erkämpfte sich Lukas Bormann den ersten Platz, gefolgt von Florian Joba auf dem zweiten und Claudius Höning auf dem dritten Platz.
Bei den Damen waren die „Schott-Damen“ siegreich: Irina Batschurin, Liliya Bonar und Waltraud Wick erreichten den ersten Platz. Auf dem zweiten Rang landete „Heidemännle Schützenbüchsen 1“ mit Monika Walz, Margitta Kappeler und Tanja Stärker. Den dritten Platz erkämpften sich die „Atomics 4“ mit Sylvie Mouche-Selter, Katrin Leirer-Gablitzka und Anette Röttgerding. In der Einzelwertung konnte sich Waltraud Wick durchsetzen, gefolgt von Christine Hinterseh und Monika Walz auf den Plätzen zwei und drei.
Auch bei den Männern war die Firma Schott gut aufgestellt: „Schott Herren 1“ mit Metin Erbaslin, Fatik Mutlu und Vedat Cinar erreichte Rang eins. Auf Platz zwei konnten sich „Atomics 2“ mit Uwe Neuburger, Peter Selter und Martin Lösch gegen „DLRG“ mit Henry Schwenker, Nils Schmitt und Stefanie Held durchsetzen. In der Einzelwertung schoss sich Tim Sütterlin auf Platz eins, gefolgt von Peter Selter auf Platz zwei und Vedat Cinar auf Rang drei.
Auf die Ehrenscheibe wurden insgesamt 338 Schuss abgegeben – beinahe doppelt so viel wie letztes Jahr. Hier landete Sandra Krombholz („Kaltenbach 1“) den besten Treffer, gefolgt von Werner Müller („FFW Vögisheim“) und Marc Bronner („Henrystutzen“).

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …