Breisach Aktuell

Internationaler Grauburgunder-Preis 2016

Unsere Gewinner aus Baden in den verschiedenen Kategorien: Kaiserstühler Winzerverein Oberrotweil, 2015er Oberrotweiler Käsleberg, Grauburgunder, QbA 4 Sterne, 90,75 Punkte, Winzergenossenschaft Waldulm, Kappelrodeck, 2015er Grauburgunder, Kabinett, QbA 4 Sterne, 90,5 Punkte, Staatsweingut Meersburg, Bodensee 2015er Meersburger Rieschen, Grauer Burgunder QbA, 4 Sterne, 91,45 Punkte, Weingut Aufricht aus Stetten, Bodensee 2015er Meersburger Sonnenufer, Grauer Burgunder, QbA, 4 Sterne, 90,85 Punkte, Weingut Köbelin, Eichstetten, 2015er, Grauer Burgunder, Spätlese, 4 Sterne, 91,4 Punkte, Winzergenossenschaft Oberbergen, 2011er Oberbergener Baßgeige, Ruländer, Beerenauslese 5 Sterne, 95,35 Punkte, Kaiserstühler Winzerverein Oberrotweil, 2015er Oberrotweiler Henkenberg, Ruländer, Trockenbeerenauslese, 5 Sterne, 95,25 Punkte.

Siegerweinverkostung im Staatsweingut Blankenhornsberg in Ihringen

Insgesamt 501 Spitzen-Weine wurden dieses Jahr für den Internationalen Grauburgunder-Preis angestellt.
Davon stammen 479 Weine aus den deutschen Weinbaugebieten: Franken, Hessische Bergstraße, Mosel, Nahe, Ortenau, Pfalz, Rheingau, Rheinhessen, Württemberg und natürlich Baden (295 Weine). Aus Frankreich, Italien und der Schweiz wurden 22 Weine angestellt. Die Proben waren mit einer fachkundigen Jury, bestehend aus renommierten Weinsachverständigen, Sommeliers, Kellermeistern und Journalisten, besetzt. Die Jury beurteilte die Weine in einer Blindverkostung nach Farbe, Geruch und Geschmack. Bewertet wurde nach einem 100-Punkte-System. Ganz neu in 2016 ist die offizielle Anerkennung des Grauburgunder-Wettbewerbs als „Grauburgunderpreis“ vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Stuttgart. Die Siegerweine können nun also mit dem neuen Gütezeichen „Grauburgunder-Preis“ versehen werden und geben dem Verbraucher so auf einen Blick Aufschluss über die hervorragende Qualität des Weines. Die jeweils zehn Erstplatzierten erhielten bei der Prämierung im Staatsweingut Freiburg Gutsbetrieb Blankenhornsberg in Ihringen eine Urkunde. Die drei Erstplatzierten in jeder Kategorie wurden von der neu gekrönten Badischen Weinkönigin Magdalena Malin und von der Kaiserstühler Weinprinzessin Yasmin Isele zusätzlich mit einem Pokal geehrt. Der Journalist und Weinkritiker Rudolf Knoll unterstrich in einem Kurzvortrag die Bedeutung des
Grauburgunders als Wein an sich, aber insbesondere auch als Leitwein für den Kaiserstuhl. Die Deutsche Weinkönigin Josefine Schlumberger sprach zum Thema Grauburgunder aus Sicht einer Weinhoheit. Die Preisverleihung fand erstmals öffentlich statt. Im Anschluss konnten die Weinliebhaber die Siegerweine verkosten und direkt mit den Siegern sowie weiteren Weinfachleuten darüber diskutieren.

Top-Ten-Urkunden

Beim internationalen Grauburgunderpreis wurden folgende Betriebe aus Baden mit der Top-Ten-Urkunde ausgezeichnet:
Weingut Düringer aus Ihringen, Oberkircher Winzer eG aus Oberkirch, Weingut Zähringer aus Heitersheim, Weingut Bimmerle aus Renchen-Erlach, Weingut Huck-Wagner aus Efringen-Kirchen, Weingut Kern aus Böchingen, Weingut Mößner-Burtsche aus Teningen-Köndringen, Kaiserstühler Winzerverein aus Oberrotweil, Weingut Knab aus Endingen, Winzergenossenschaft Königschaffhausen-Kiechlinsbergen, Weingut Schaffner aus Bötzingen.
Weitere Infos zur Verleihung:
www.naturgarten-kaiserstuhl.de

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …