Markgräfler Bürgerblatt

Informationsreise in die Slowakei

Die Reisegruppe der Europa-Unio vor dem Schloß Bojnice. Foto: privat

Europa-Union Bad Krozingen:

Bad Krozingen. Kürzlich bereiste eine Besuchergruppe des Stadtverbandes Bad Krozingen der Europa-Union die Slowakei. Die lange Anreise verkürzte man zunächst mit einem Stop bei Wien samt Stadtrundfahrt.

Bürgermeister Frantisek Tam und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Bojnice begrüßten die Gäste aus der deutschen Partnerstadt Bad Krozingen herzlich. Man war sichtlich erfreut, dass nach längerer Pause wieder eine Delegation aus Bad Krozingen den Weg nach Bojnice gefunden hatte. Tags darauf genossen einige Reiseteilnehmer die Thermalquellen des dortigen „Kùpele“, andere wiederum statteten dem Zoologischen Garten (der größte der Slowakei) einen Besuch ab. Ein Stadtrundgang und eine Fahrt in den Stadtteil Dubnica mit einem Besuch der dortigen Kirche, die vor einigen Jahren auch mit Spendengeldern aus Bad Krozingen errichtet werden konnte, schloss sich an, ehe man zum Abschluss des Tages die Piaristische Klosterkirche in der Nachbarstadt Prievidza besichtigte.

Ein weiteres Reiseziel war dann die 200 km entfernte Hohe Tatra. Ausgangspunkt dort war das zentral gelegene Städtchen Tatranska Lomnica. Die Rundfahrt gab interessante Einblicke in Geschichte und Gegenwart und die örtliche Reiseleiterin verstand es, mit Wissen und Humor auf dieses Hochgebirge neugierig zu machen, auch für Wintersportbegeisterte.

Auf der Rückfahrt wurde nochmals Station in Bojnice gemacht, wo eine Führung durch das Wahrzeichen der Stadt, dem über 900 Jahre alten Schloss im Baustil der Loire-Schlösser, nicht fehlen durfte.

Höhepunkt dieser Informationsreise war der Aufenthalt in der Hauptstadt Bratislava. Eine Führung durch die an der Donau gelegene Metropole machte deutlich, wie eng verflochten die Geschichte dieser Stadt mit der Zeit der Habsburger und der österreichisch-ungarischen Kaiserzeit ist. Der anschließende Besuch des Slowakischen Parlaments brachte interessante Einblicke in die politische Situation der Slowakei von der Gründung 1993 bis zur Gegenwart.

Einem großen Teil der Reiseteilnehmer war nicht bewusst, welch wirtschaftlicher Faktor der Weinbau in dieser Region darstellt. Spätestens beim Besuch eines Weingutes in Modra konnte man sich von der Qualität der dort angebauten Weine überzeugen. (RH)

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …