Markgräfler Bürgerblatt

IHK-Azubi-Förderpreise

Förderpreisträger Max Philipp mit Karl-Heinz Fross. Foto: kam

Stolz auf Auszubildende und Ausbilder

Freut sich: Förderpreisträger Frank Ulrich Krauth und Gratulant. Foto: kam

Freut sich: Förderpreisträger Frank Ulrich Krauth und Gratulant. Foto: kam

Ehrenkirchen. Auch 2014 ehrte die IHK Südlicher Oberrhein wieder die besten Auszubildenden. IHK-Präsident Dr. Steffen Auer konnte dabei stolz verkünden, dass sich durch weitere Preisstifter zur Förderung exzellenter Ausbildungsabsolventen die Summe der Förderpreise mit 22 Förderpreisen auf 78.000 Euro beläuft.
Zwei dieser Preisträger, die herausragende Leistungen in der Ausbildung gezeigt hatten und diese mit sehr guten Abschlussnoten unter Beweis gestellt haben, stammen aus dem Hause Karl Dischinger, Logistikdienstleister in Ehrenkirchen. Frank Ulrich Krauth erhielt einen Förderpreis der Straßenverkehrsgenossenschaft Südbaden eG, der mit 2.500 Euro je Preisträger dotiert ist. Sein Arbeitskollege Max Philipp erhielt den Förderpreis für Lagerwirtschaft, der mit 2.075 Euro ausgestattet ist und von einen Verbund von Speditions- und Logistikbetrieben aus dem Bezirk der IHK südlicher Oberrhein gestiftet wurde.
So groß – berechtigterweise – die Freude bei allen Beteiligten über diese Auszeichnungen ist, so sehr darf man sich aber auch in Ehrenkirchen über die Qualität des Ausbildungskonzeptes im Hause Karl Dischinger freuen, denn Frank Ulrich Krauth und Max Philipp sind nicht die ersten erfolgreichen Azubis des Unternehmens – der Logistikdienstleister hat nun schon acht Förderpreisträger in seinen Reihen. „Als ehemaliger IHK-Präsident habe ich die Förderpreisaktion immer sehr stark unterstützt – es ist für mich eine große Freude, dass das Engagement meiner Ausbildungsabteilung durch zwei Preisträger auszeichnet wird,“ kommentiert Firmenchef Karl Dischinger erfreut diesen jüngsten Erfolg.
Für die beiden Preisträger ist aber mit der Auszeichnung das Lernen nicht beendet.  Max Philipp, nun Fachlagerist bei karldischinger, möchte sich weiterbilden zur “Fachkraft für Lagerlogistik“ und wird mit seinem Förderpreis eine Sprachreise in die USA machen. Auch Frank Krauth plant weiter: nun, nach seiner Ausbildung zum Berufskraftfahrer bei karldischinger, möchte mit seinem Fördergeld die Ausbildung zum „Meister – Fachrichtung Kraftverkehr“ in Angriff nehmen. (kam)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …