Markgräfler Bürgerblatt

Hochschul-Partnerschule für das IS

(V.l.): Rafael Machado und Rainer Maresch, Ausbildungslehrkräfte an der Mathias von Neuenburg Schule. (Foto: privat)

Mathias von Neuenburg Schule:

Neuenburg. Seit 2013 arbeitet die Mathias von Neuenburg Schule eng mit der Pädagogischen Hochschule Freiburg zusammen und betreut Lehramtsstudierende während ihres Integrierten Semesterpraktikums (ISP). Dafür erhielt sie jetzt die Auszeichnung: „Hochschulpartnerschule“. Das ISP-Praktikum dauert 15 bis 16 Wochen und ermöglicht Studierenden des 4. bis 5. Semesters, Praxiserfahrungen zu sammeln. Sie werden dabei von Ausbildungsberatern und Ausbildungslehrkräften betreut und aktiv in den Schulalltag und das Unterrichten eingebunden. An der Mathias von Neuenburg Schule kümmern sich Raphael Machado und Rainer Maresch als Mentoren um die Studierenden, die zwar vorher schon kurze Praktika absolviert haben, aber nun zum ersten Mal für eine längere Zeit an einer Schule sind. Abgesehen von den regelmäßig stattfindenden Planungen, die nötig sind, um die Studierenden in den Unterricht einzubinden, treffen sie sich einmal pro Woche in der Gruppe mit den Verantwortlichen der Pädagogischen Hochschule. Durch diesen engen Austausch werden viele neue wissenschaftliche und pädagogische Erkenntnisse in die Schule getragen.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …