Markgräfler Bürgerblatt

Hinter den Kulissen der Helios Klinik Müllheim

„Es tut gar nicht weh!“ Spielerisch verlieren Kinder die Scheu vor dem „Onkel Doktor“, zum Beispiel beim Eingipsen in der Helios-Klinik. Foto: Helios

Großer Andrang beim bundesweiten „Türöffner-Tag“

Müllheim. „Dürfen wir den Gips mit nach Hause nehmen?“ Strahlend begutachteten die Kinder ihre eingegipsten Arme, als sie jüngst in der Müllheimer Helios Klinik hinter die Kulissen des Krankenhausbetriebes geschaut haben – und dabei unter anderem gezeigt bekamen, wie man einen gebrochenen Arm ruhig stellt.
Die Helios Klinik Müllheim hatte sich bereits zum dritten Mal am bundesweiten „Türöffner-Tag“ der Sendung mit der Maus beteiligt, eine Aktion, die der WDR initiiert hatte. „Die Resonanz war toll“, freut sich Klinikgeschäftsführerin Dr. Beatrice Palausch. Mehr als 70 große und kleine Besucher nutzten am Tag der Deutschen Einheit die Gelegenheit hinter die Kulissen der Klinik zu schauen. „Gerade für Kinder ist es wichtig, dass sie ein Krankenhaus unbelastet kennen lernen und nicht erst im Notfall“, so Palausch weiter.
Aufgeteilt in vier Gruppen wurden die Kinder und ihre Eltern zu verschiedenen Aktionspunkten in der Klinik geführt. Im Operationssaal durften die Kinder selbst einmal in die Rolle des Chirurgen schlüpfen und Gummimäuse „operieren“. Ein spannender Blick in den eigenen Körper erwartete die wissbegierigen Besucher beim Ultraschall. Nebenan ließen sich Mutige einen Gips verpassen und bekamen natürlich auch gezeigt, dass es gar nicht weh tut, wenn er wieder abgenommen wird. Wer ein Kuscheltier dabei hatte, konnte es in der Teddysprechstunde untersuchen und versorgen lassen. Während des Rundgangs durch die Klinik, hatten die kleinen und großen Teilnehmer Gelegenheit viele Fragen zu stellen. Wie wichtig ist Hygiene? Was passiert im Krankenhaus eigentlich bei einem Stromausfall?

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …