Markgräfler Bürgerblatt

„Hilfe zur Selbsthilfe“ im Loretto-Krankenhaus Freiburg

Mehr Beweglichkeit erreichen

Freiburg. Durch die Berücksichtigung neuester Erkenntnisse der Bewegungslehre und -wahrnehmung (Kinaesthetics) konnte das RKK Klinikum in den vergangenen Jahren signifikante Fortschritte in der vom Patienten erlebten Bewegungsqualität erzielen und damit die eigenen Mitarbeiter spürbar entlasten.
Um auch die Gesunderhaltung von pflegenden Angehörigen und Laien bei ihrer häuslichen, individuellen Bewegungsunterstützung eines zu pflegenden Familienmitgliedes, eines Bekannten oder Freundes zu erhalten und zu stärken, bietet das RKK Klinikum in Kooperation mit der Barmer GEK Pflegekasse auch 2015 Kinaesthetics-Grundkurse an.
Im Mittelpunkt des Grundkurses steht die Entwicklung der Bewegungs- und Handlungsfähigkeiten des Pflegenden, um sein eigenes Verletzungs- bzw. Überlastungsrisiko zu mindern. Maria-Angela Mark-Löffler, Kinaesthetics-Trainerin, vermittelt umfangreiche alltägliche Hilfestellungen, von der Unterstützung des zu Pflegenden beim Aufstehen von einem Stuhl bis zum Drehen im Bett, wie der Umgang mit hoher Körperspannung, der Sturzgefährdung, mit Zeitnot und gelähmten Körperteilen.
Die Termine der zusammenhängenden Seminarreihe sind am 10./17./24. März, 14./21. sowie 28. April jeweils dienstags um 16.30 bis 20 Uhr im Freiburger Loretto-Krankenhaus, Mercystaße 6-14. Die Barmer GEK übernimmt, unabhängig von der individuellen Kassenzugehörigkeit des Teilnehmers, die Kurskosten, für Kursunterlagen und Zertifikat wird eine Gebühr von 25 Euro erhoben.

Info/Anmeldung: 0160 97 25 04 41 oder angela.mark-loeffler@kinaesthetics-net.de

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …