Hilfe beim bergauf, bergab

Von dem neu erbauten Kindergarten St. Marien in Ballrechten-Dottingen hat man einen tollen Blick in die Rheinebene. Bei Spaziergängen läuft man allerdings nicht auf einer Ebene, sondern meist talwärts  oder bergauf. Für Erzieherinnen ist es dann nicht einfach gleich mit mehreren Kleinkindern diesen Weg zu bewältigen.Löste allgemeine Begeisterung aus: Der Kinderbus des Kindergarten St. Marien.

Als Hilfe fragte man deshalb in der Kindergarten Kuratoriums-Sitzung nach einer Unterstützung durch einen Turtle- Bus von Winther. Wegen der Topografie sollte es dann auch ein Gefährt mit E-Antrieb sein. Das Ansinnen der Erzieherinnen nahm der 1. Vorsitzende der Bürgerstiftung Ballrechten-Dottingen, Heinz-Wolfgang Spranger, mit in seine nächste Vorstandssitzung.

Im Gremium entschloss man sich nach kurzer Beratung und trotz der hohen Investition zum Kauf eines solchen Kinderbusses. Bereits nach vier Wochen stand das Gefährt im Kindergarten und die Kinder warteten angespannt darauf, wann sie dieses endlich nutzen können.

Endlich war es soweit: In einer kleinen Gruppe von Vorstandsmitgliedern übergab Spranger den Bus an die Leiterin der Einrichtung, Regina Heitz. Obgleich die Anschaffungskosten von rund viertausend Euro ein Kraftakt für die Stiftung sei, wollte man den  Erzieherinnen und vor allem den Kindern diese Erleichterung gerne zukommen lassen, so Spranger. Als Bediener des Busses wünschte er den Erzieherinnen allseits gute und erlebnisreiche Fahrten. Die Kinder kletterten dann, teilweise noch mit Unterstützung, den Bus und ab ging es Richtung Castellberg, zur Jungfernfahrt. Die freudigen Gesichter nach der Rückkehr bestätigten die Kaufentscheidung der Bürgerstiftung.

Weitere Informationen unter: http://www.bw-kita.de/fr/ballrechten-dottingen-st-marien/i01.htm

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte dich auch interessieren …