Breisach Aktuell

Hervorragend gespielt – und in der Nachspielzeit verloren…

Mit „Sagt niemals nie, der SCF steckt voller Magie“ wurden am Freitagabend die Gäste aus Bayern bei eisigen Temperaturen im Schwarzwald Stadion begrüßt. Foto: rs

Freiburg. Magisch und mit einem bunten Feuerwerk hinter der Nordtribüne des Schwarzwald Stadions wurden die Bayern-Fans vor dem letzten Vorrundenspiel der Bundesliga-Saison 2016/17 von den SC-Fans begrüßt. Trotz eiskalter Temperatur – um minus 8 Grad – war die Arena an der Schwarzwaldstraße mit über 24.000 Zuschauern ausverkauft.
Schockgefrostet dürften sich die Bayern-Fans ab der vierten Minute gefühlt haben, der SC Freiburg führte durch das Tor von Janik Haberer nach Vorlage von Vincenzo Grifo mit 1:0. Die Bayern-Elf von Trainer Carlo Anceotti kam trotz überwiegendem Ballbesitz zunächst überhaupt nicht ins Spiel, Müller – Hummels – Martinez – Robben – Alonzo – Lahm – Alaba vor Bayern-Torwart Manuel Neuer schoben sich fast hilflos die Bälle zu. Erst in der 28. Minute wurde Freiburgs immer besser werdender Torwart Alexander Schwolow zum ersten Mal durch Bayerns Mittelfeldspieler Arturo Vidal ernsthaft geprüft. In der 35. Minute glich Robert Lewandowski nach einem Eckball zum 1:1 aus. Ihm gelang auch in der 90 + 1 Minute der Siegtreffer zum 1:2 für Bayern München.
Laut Statistik waren die Bayern während der Spieldauer über 90 + 4 Minuten zu 75 Prozent im Ballbesitz, gewannen zu 55 Prozent die Zweikämpfe, schlugen 11:1 Ecken, verursachten sieben Fouls von denen zwei mit Gelb (Alonso 31. Minute und Douglas Costa 48. Minute) durch Schiedsrichter Manuel Gräfe (Berlin) geahndet wurden. Bei Freiburg schlugen acht Fouls zu Buche, Gelb sah Haberer in der 74. Minute und Torwart Schwolow in der 84. Minute wegen Spielverzögerung.
Zusammenfassend war es von Freiburger Seite ein sehr gutes Spiel, das auf die am kommenden Sonntag, 29. Januar, mit dem SC-Heimspiel gegen Hertha BSC beginnende Rückrunde hoffen lässt. Hertha BSC belegt mit 30 Punkten Tabellenplatz 5, der Sportclub Freiburg bestätigt derzeit sich mit 23 Punkten im engen Mittelfeld der Tabelle im Umfeld von Schalke 04, Bayer Leverkusen und Mainz 05.
Am 19. Spieltag muss der SC am 4. Februar) nach Mönchengladbach, zum ersten Auswärtsspiel der Rückrunde reisen. Die Borussen belegen nach 17 Spielen mit 17 Punkten Tabellenplatz 14. (rs.)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …