Markgräfler Bürgerblatt

Handball – HG Müllheim/Neuenburg Frauen I: Zittersieg gegen TSV March

Jana Höflin von der HG Müllheim/Neuenburg (rot) beim Torwurf. Foto: privat

Müllheim/Neuenburg. Mit einem glücklichen 25:24 (Halbzeit 12:12) Heimerfolg über den TSV March festigten die Mädels der HG Müllheim/Neuenburg I den dritten Tabellenplatz in der Landesliga Süd.
Die Partie war äußerst zerfahren auf einem technisch mehr als bescheidenen Niveau. Halbzeit eins war relativ ausgeglichen, obgleich das Team der HG meist mit ein bis drei Toren in Front lag konnte man sich nicht entscheidend absetzen. Fahrlässig wurden hochkarätige Chancen „verballert“, zudem leistete man sich mehr als zwei Dutzend technische Fehler. Da auch der Begriff „Abwehrarbeit“ in dieser Partie aus Sicht der HG ein Fremdwort war, musste man sich zur Halbzeit mit einem 12:12 Unentschieden begnügen.
Nach dem „Pausentee“ sollte sich das sich Bild zunächst etwas ändern. Deutlich konzentrierter ging man in allen Bereichen zu Werke und bis zu 45. Minute konnte man sich einen eigentlichen beruhigenden 23:18 Vorsprung erarbeiten. Aber nur eigentlich, denn der Vorsprung wurde leichtfertig hergeschenkt und so war die Partie fünf Minuten vor Spielende (24:23) wieder völlig offen. Mit Glück rettete man den ein-Tore-Vorsprung über die Ziellinie. Richtige Freude sollte allerdings nicht aufkommen, zu dürftig war die gebotene Leistungen aller Spielerinnen, mit Ausnahme der beiden Torhüterinnen Julia Munz und vor allem Antje Blömeke, welche in der 2. Halbzeit über 52 Prozent aller geworfenen Bälle entschärfen konnte.
Am Samstag, den 16. April um 17.30 Uhr steht die letzte Heimpartie der Runde in der Sporthalle 2 in Müllheim vor der Tür. Mit der HSG Ortenau-Süd erwartet unsere Mannschaft einen äußerst ambitionierten Gegner, der aber (wie unserer Mannschaft) mit vielen Personalsorgen zu kämpfen hatte. Nach derzeitigem Stand der Dinge steht, wie so oft in der Runde, noch nicht ganz fest, wer seitens der HG alles auflaufen wird. Vielleicht gelingt es zum Abschluss aber trotzdem, sich zu Hause mit einer ansprechenden Leistung vom treuen Heimpublikum zu verabschieden. (mb)

Torschützen für die HG:
Sarah Jost 7; Arnela Hubanic 7/2;  Jasna Sänger 3; Laura Schamberger 3; Celestina Claudel 3/1; Jana Höfflin 2

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …