Markgräfler Bürgerblatt

Handball HG Müllheim/Neuenburg – Dank Teamgeist Sieg gegen Ehingen

Foto: privat

Müllheim/Neuenburg. Kein Spiel für schwache Nerven, geprägt von unzähligen technischen Fehlern und Fehlwürfen beider Mannschaften, am Ende mit einem vielleicht etwas glücklichen Sieger.
Nach ausgeglichenem Beginn über 3:3, 4:4 und 6:6 konnten sich die körperlich überlegen Gäste vom Bodensee zunächst absetzen. HG-Torhüterin Monia Karle war es zu verdanken, dass der Vorsprung nicht größer wurde. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte die eingewechselte Torhüterin Antje Blömeke einen Strafwurf parieren und es gelang den HG-Mädels tatsächlich, das Spiel bis zur Halbzeit auszugleichen (12:12).
In der zweiten Halbzeit konnte die HG bis zur 38. Minute immer mit einem Tor vorlegen, doch die Ehingerinnen blieben dran, konnten mit zwei, sogar mit drei Toren in Führung. Zwölf Minuten vor Schluss (21:24) schien es so, dass es an diesem Abend nicht gelingen sollte, die Abwehr des TV Ehingen zu knacken. Dem Team vom Bodensee gelang es nicht gelungen, den berühmten „Sack zuzumachen“. Durch unnötige Zeitstrafen dezimierten sich die Gäste selbst und mit sechs Toren in Folge konnte die HG die Partie schließlich drehen und mit 27:24 in Führung gehen.
Die letzten fünf Minuten waren an Spannung kaum zu überbieten. Die Ehingerinnen konnten verkürzen. In äußerst ungünstiger Wurfposition von Rechtsaußen, das Zeichen für passives Spiel war von den beiden Schiedsrichtern bereits angezeigt, behielt Sophia Klenk die Nerven und hämmerte den Ball oben in den Winkel. Dies sollte dann eine Minute vor Ende der erlösende Siegtreffer zum 29:27 gewesen sein.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …