Markgräfler Bürgerblatt

Handball – HG-Frauen I: Spiel gedreht

Landesligaspiel der Damen HG Müllheim/Neuenburg gegen SG Schenkenzell/Schiltach. HG in rot im Angriff, am Ball Sarah Jost. Foto: HG

Müllheim/Neuenburg. Riesenjubel bei Zuschauern und Frauenteam der HG Müllheim/Neuenburg: In einer äußert spannenden, aber stets fairen Partie gewannen die HG-Mädchen mit 33:30 Toren (Halbzeit 15:16).
Der erste Spielabschnitt war ausgeglichen. Beide Teams setzten auf Angriff. Die HG fand keine Mittel gegen die wieselflinke und wurfstarke Rückraumachse der Schwarzwälderinnen, konnte aber mit schön herausgespielten Toren das Spiel offenhalten.
Nach der Halbzeit lag man in der 37. Minute schon mit 17:21 im Hintertreffen, doch man konnte Tor um Tor aufholen und zumUnentschieden ausgleichen. In der turbulenten Schlussphase wurde das eigene Tor „sauber gehalten“, und im Angriff konnten man mit zwei weiteren Toren „den Deckel zumachen“: Großes Kompliment an die Mannschaft für die Moral und kämpferische Einstellung.
Der Titel einer „Woman of the match“ müsste an Sophia Klenk verliehen werden, die nicht nur mit zwölf Feldtoren – bei nur zwei Fehlwürfen – überragte, sondern auch in der Abwehr wichtige Impulse setzte – was allerdings die Leistung der anderen Mitspielerinnen in keinster Weise schmälern soll.
Am kommenden Wochenende muss die Mannschaft zum Aufsteiger ESV Freiburg fahren – keine leichte Aufgabe. Die Freiburgerinnen haben mehrfach bewiesen, dass sie mit allen Mannschaften mithalten können.(mb)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …